Fußball WM
Zahlungsprobleme beim Verkauf der WM-Karten

Immerhin 40 000 Karten für die WM 2006 in Deutschland, das entspricht fünf Prozent der Gesamttickets, sind in der ersten Verkaufsphase nicht bezahlt worden. Nun soll die Zahlungsfähigkeit vorab sichergestellt werden.

Das WM-OK hat in der ersten Verkaufsphase von Eintrittskarten für die WM 2006 Probleme mit der Zahlungsfähigkeit der Fans gehabt. Im Februar 2005 wurden 40 000 bestellte Tickets nicht bezahlt. "Bei insgesamt 800 000 Tickets entspricht das immerhin fünf Prozent. Einige haben vielleicht nicht damit gerechnet, dass es so teuer ist", erklärte OK-Vizepräsident Horst R. Schmidt.

Die Erfahrungen aus der ersten Verkaufsphase haben das WM-OK dazu animiert, die Zahlungsfähigkeit der Bewerber für die seit dem 2. November angebotenen Optionstickets vorzeitig sicherzustellen. Immerhin wird mit den kalkulierten Einnahmen aus dem Ticketverkauf in Höhe von rund 200 Mill. Euro fast die Hälfte des gesamten WM-Etats (430 Mill. Euro) gedeckt. Die nicht bezahlten Karten sind wieder in den freien Verkauf gegangen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%