Fußball WM
"Zirkus Selecao" verabschiedet sich aus Weggis

Die brasilianische Nationalmannschaft hat ihre Zelte am Vierwaldstättersee abgebrochen und trainiert ab Montag in Königstein. "Wir haben hier die Wärme der Zuschauer gespürt", sagte Kapitän Cafu beim Abschied aus Weggis.

Die Zauberer vom Zuckerhut ziehen weiter: Der "Zirkus Selecao" hat seine Zelte am Vierwaldstättersee abgebrochen, ab Montag heißt es für Weltmeister Brasilien "Manege frei" im Taunus-Kurort Königstein. Für Kapitän Cafu waren die zurückliegenden 14 Tage zwischen Fan-Hysterie und Trainingsalltag ein voller Erfolg. "Wir haben hier die Wärme der Zuschauer gespürt. Das war schon ein Vorgeschmack auf die WM", resümierte der 35-Jährige beim Abschied aus Weggis.

Parreira: "Alle unsere Forderungen wurden erfüllt."

"Die Bedingungen waren ausgezeichnet. Alle unsere Forderungen wurden erfüllt. Nur das Wetter konnten wir nicht kontrollieren", lobte auch Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira das Trainingscamp im schmucken Schweizer Ferienort, wo sich die Südamerikaner bei 14 Trainingseinheiten vor jeweils 5 000 Zuschauer volksnah zeigten. Denn Parreira weiß, dass "man die "Selecao" nicht verstecken kann".

In Königstein soll es jedoch bis zum Auftaktspiel gegen Kroatien am 13. Juni in Berlin ruhiger zugehen. Vorerst nur einmal öffnet die Auswahl des brasilianischen Verbandes CBF die Trainingstore. Am 8. Juni haben 26 500 Neugierige im Stadion des Zweitligisten Kickers Offenbach am Bieberer Berg kostenlos Zutritt. In den anderen Übungseinheiten will Parreira noch Standardsituationen üben - und das ohne Öffentlichkeit.

In Weggis kehrt wieder Ruhe

Derweil kommen die 3 886 Einwohner von Weggis wieder zu Ruhe. Zurück bleibt der Stolz über einen mit Schweizer Präzision organisierten Event. "Wir haben für den Weltmeister die erste Stufe gezündet", verkündet Philippe Huber, als Geschäftsführer des Sportvermarkters Kentaro Vertreter des CBF-Partners Attaro, der nicht nur mit der Antrittsgage in Höhe von 1,2 Mill. Dollar die gut 40 Mitbewerber in der Endauswahl ausstach.

Und weitere Geschäfte winken, da sich Hubers Firma für das Gelände am Weggiser Weiher auf zehn Jahre die Nutzung gesichert hat. Ende Juli wird Frankreichs Meister Olympique Lyon erwartet. Bei der von den Eidgenossen und Österreich veranstalteten EM 2008 ist das Dorf in der Zentralschweiz als Teamquartier vorgesehen. Und auch der erste Auftritt der "Selecao" nach der WM am 16. August in Oslo gegen Norwegen ist in Kentaro/Attaro-Hand.

Hoteliers hoffen auf Gäste-Ansturm

Die Hoteliers am Vierwaldstättersee hoffen ebenfalls auf Zuwachs. Die Vorbestellungen für Juni und Juli liegen bereits über denen des Vorjahres. "Dadurch, dass Japan in derselben WM-Gruppe spielt wie Brasilien, waren sogar TV-Stationen aus Asien hier", berichtete Tourismus-Direktor Dominic Keller.

Auch auf Bauer Alfred Stöckli wartet nun viel Arbeit, denn in zwei Wochen sollen in seinem Stall die Schweine wieder grunzen. Der Mastbetrieb hatte sein Borstenvieh wegen Geruchsbelästigung vor der Ankunft der "Selecao" zur Schlachtung frei gegeben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%