Gelungene EM-Generalprobe dank Schlussspurt
Deutsches Team schlägt Serbien

Mit einer energischen Aufholjagd in den Schlussminuten hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft doch noch eine gelungene EM-Generalprobe gefeiert.

dpa GELSENKIRCHEN. „Joker“ Oliver Neuville, der 180 Sekunden nach seiner Einwechslung traf (74.) und der überragende Kapitän Michael Ballack (82.) per Freistoß sorgten in der letzten Viertelstunde am Samstag für den 2:1 (0:1)-Sieg des Teams von Trainer Joachim Löw gegen Serbien. Bosko Jankovic hatte den Nicht-EM- Teilnehmer vor 53 951 Zuschauern, darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, in der ausverkauften Arena AufSchalke in der 18. Minute gegen den machtlosen Keeper Jens Lehmann in Führung gebracht. Rechtzeitig vor dem EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft in acht Tagen gegen Polen wich die anfängliche Ernüchterung neuer Euphorie. „Es wäre nicht so toll gewesen, wenn wir das letzte Spiel mit einer Niederlage beendet hätten“, meinte Ballack. Die großen Sorgen in der Innenverteidigung bleiben indes.

Das deutsche Team präsentierte sich von der ersten Minute an spritzig, nichts zu sehen von Müdigkeit nach dem Trainingslager auf Mallorca. Couragiert versuchten die Löw-Schützlinge den genauso hochmotivierten und blitzgefährlichen, aber äußerst defensiv agierenden Serben in deren Hälfte den Schneid abzukaufen. Auffällig: Mit möglichst wenig Ballkontakten suchte die deutsche Mannschaft den Weg in die Spitze.

So wie in der 15. Minute, als das Bewährungs-Sturmduo Kevin Kuranyi und Mario Gomez, das sich um den freien Platz neben Miroslav Klose bewirbt, die Serben-Abwehr blitzschnell mit einem Doppelpass überwand und Gomez von rechts in den Strafraum flankte, wo Kapitän Ballack zum Flugkopfball ansetzte. Doch rettete ausgerechnet Nemanja Vidic von Champions-League-Sieger Manchester United, gegen das Ballack mit dem FC Chelsea verloren hatte, auf der Linie.

Und dann das: Beim einzigen echten Angriff der Serben, die eine ähnliche Spielanlage besitzen wie Deutschlands EM-Gruppengegner Kroatien, spielt Sasa Ilic den Ball maßgerecht zwischen den beiden deutschen Innenverteidigern Per Mertesacker und Christoph Metzelder hindurch. Bosko Jankovic schnappt sich die Kugel, läuft ungestört auf Lehmann zu und schiebt dem 39-Jährigen den Ball zwischen den Beinen durch ins Tor. Der deutsche Keeper, zuletzt beim 2:2 gegen Weißrussland noch ein Unsicherheitsfaktor, war machtlos.

Seite 1:

Deutsches Team schlägt Serbien

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%