Fußball
Ghana in Deutschland dabei - Kamerun nahe dran

Ghana hat sich mit einem 2:0-Sieg gegen Uganda als erstes afrikanisches Team für die WM 2006 qualifiziert. Mit einem Bein dabei ist auch Kamerun nach einem 3:2-Erfolg in der Elfenbeinküste.

In Ghana kann gejubelt werden. Die Auswahl des viermaligen Afrikameisters hat sich dank eines 2:0-Erfolgs gegen Uganda zum ersten Mal überhaupt für die Weltmeisterschaft qualifiziert und wird im kommenden Jahr zu Gast in Deutschland sein.

Die Tore erzielten Michael Essien (10.) vom FC Chelsea und Matthew Amoah (15.). Ghana profitierte von der 1:3-Niederlage Südafrikas, am kommenden Mittwoch in Bremen Gegner der deutschen Nationalmannschaft, am Samstag in Burkina Faso. Dadurch kann der Organisator der WM-Endrunde 2010 - wie auch die Demokratische Republik Kongo - Ghana wegen der schlechteren Bilanz in den direkten Begegnungen nicht mehr überholen. Südafrika hat erstmals seit 1994 wieder eine WM-Endrunde verpasst.

Kamerun mit besten Aussichten

Auch die Elfenbeinküste muss unterdessen im Kampf um die WM-Qualifikation wieder zittern. Das Team um Superstar Didier Drogba verlor trotz zweier Treffer des Teamkollegen von Essien in Chelsea 2:3 (1:2) gegen Kamerun. Das Ex-Team des deutschen Trainers Winfried Schäfer übernahm damit in der Gruppe C mit nunmehr 20 Punkten wieder die Tabellenführung.

Vor 45 000 Zuschauern in Abidjan konnte Drogba (38./47.) mit seinen Treffern zwar zweimal die Führung der Gäste durch Pierre Webo (30./45.) ausgleichen. Doch das 3:2 durch Alioum Saidou (85.) konnten die Platzherren nicht mehr kontern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%