Fußball
Giresse als georgischer Nationalcoach entlassen

Alain Giresse wird nicht länger die Geschicke der georgischen Nationalmannschaft als Trainer lenken. Wegen Erfolglosigkeit trennte sich der georgische Verband vom französischen Übungsleiter.

Fünf Punkte aus sieben Spielen waren dann doch zu wenig. Der georgische Fußballverband hat sich von Nationaltrainer Alain Giresse getrennt. "Giresse hat eine Bedingung seines Vertrages gebrochen - das Erreichen des ersten oder zweiten Platzes in unserer WM-Qualifikationsgruppe", begründete Verbandspräsident Nodar Achalkazi die Trennung von dem Europameister von 1984. Ein Nachfolger für den 52-jährigen Franzosen steht noch nicht fest.

Giresse hatte das Team der Osteuropäer im März 2004 übernommen. In der Europa-Gruppe zwei der Ausscheidung für das WM-Turnier 2006 in Deutschland erreichte Georgien allerdings aus den bisherigen sieben Spielen lediglich fünf Punkte und hat bei elf Zählern Rückstand auf den zweitplatzierten WM-Dritten Türkei vor den fünf letzten Gruppenspielen nur noch theoretische Chancen auf das WM-Ticket.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%