Gladbach und Wolfsburg
Deutsche Endspiele in der Champions League

Der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach können die Engländer heute auf Distanz halten. Und gleichzeitig Millionen verdienen. Mit Siegen gegen die beiden Großklubs aus Manchester – und gegen Bastian Schweinsteiger.

DüsseldorfDeutschland gegen Manchester: Das steht heute auf dem Programm der Fußball-Königsklasse. Für den VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach sind es echte Endspiele. Die Wölfe wollen gegen Manchester United ins Achtelfinale der Champions League, und die Gladbacher spielen gegen Manchester City um den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League (Wolfsburg-Manchester United im Liveticker).

Dafür müssen am besten Siege her. Zwar reicht Wolfsburg auch ein Remis, doch das ist gefährlich, weil der Gegner Manchester United (mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger) einen Sieg benötigt, um in der Königsklasse sicher ins Achtelfinale einzuziehen. Und die Gladbacher sollten ebenfalls lieber nicht auf die gütige Mithilfe von Juventus Turin gegen Sevilla hoffen. Dafür sind die Spanier zu stark (Manchester City-Mönchengladbach im Liveticker).

Siegen sollten die deutschen Klubs auch aus anderen Gründen. Bisher fuhren die sieben Bundesliga-Teilnehmer  in 37 Spielen nur 17 Siege ein. Sieben Mal gingen die Spiele remis aus, neun Mal wurden sie verloren. Das ist eine magere Bilanz für die Liga des Weltmeisters. Zum Vergleich: Die sieben spanischen Klubs siegten 22 Mal.

Bei Niederlagen gegen die Engländer besteht zudem die Gefahr, dass die Premier League in der Fünfjahreswertung der Uefa aufholt. Diese ist wichtig für die Vergabe der Startplätze. Spanien führt hier mit großem Vorsprung. Doch jeder Sieg gegen die direkten Konkurrenten aus England und Italien hilft, die vier Startchancen in der Champions League zu wahren.

Darüber hinaus ist jedes Spiel der Königsklasse Millionen wert. Ein Sieg spült 1,5 Millionen Euro in die Kasse. An diesem sechsten und letzten Spieltag der Vorrunde entscheidet sich zudem, wer ins Achtelfinale einzieht. Die Qualifikation dafür bringt allein 5,5 Millionen Euro. Eine halbe Million zahlt die Uefa für das Erreichen der Zwischenrunde in der Europa League.

In Summe geht es also allein für Wolfsburg und Mönchengladbach heute um mindestens neun Millionen Euro. Hinzu kommen womöglich Prämien aus weiteren Uefa-Töpfen. Viel Geld, das im Winter oder im nächsten Sommer in neue Spieler investiert werden könnte. Besonders Wolfsburg hat Bedarf, weil der Abgang von Kevin De Bruyne nach Manchester City noch nicht kompensiert worden ist.

 

Seite 1:

Deutsche Endspiele in der Champions League

Seite 2:

Gute Wettquoten für Wolfsburg

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%