Halbfinale Champions League

FC Bayern spielen gegen Atlético

Bayern München hat bei der Auslosung zum Halbfinale der Champions League einen schweren Gegner gezogen. Der deutsche Rekordmeister trifft auf Atlético Madrid. Einen kleinen vermeintlichen Vorteil haben die Münchener.
Atlético Madrid ist der nächste Gegner des FC Bayern in der Champions League. Quelle: AFP
Die Auslosung

Atlético Madrid ist der nächste Gegner des FC Bayern in der Champions League.

(Foto: AFP)

NyonDer deutsche Fußball-Meister FC Bayern München trifft im Halbfinale der Champions League auf Atlético Madrid. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union am Freitag in Nyon. Die Spanier sind ein extrem unangenehmer Gegner. Die Mannschaft steht defensiv sehr gut und glänzt durch kompakte Mannschaftsleistungen.

Im Viertelfinale hatte Atletico den Titelverteidiger und großen Favoriten Barcelona überraschend aus dem Wettbewerb geworfen. Im zweiten Vorschlussrundenduell stehen sich Manchester City und Real Madrid gegenüber.

Zumindest einer kleiner Vorteil: Der FC Bayern muss im Hinspiel am 26./27. April zunächst auswärts antreten. Das Rückspiel in München findet am 3./4. Mai statt. Das Endspiel steigt am 28. Mai in Mailand. Dort hatten die Bayern schon 2001 den Champions-League-Triumph perfekt gemacht.

Mit Atlético verknüpfen die Bayern gute Erinnerungen, auch wenn die letzten Duelle schon lange her sind. 1974 gewannen die Münchner gegen die Spanier den Europapokal der Landesmeister, als sie im Wiederholungsspiel in Brüssel 4:0 triumphierten. Im ersten Spiel hatte es ein 1:1 nach Verlängerung gegeben.

„Eine Mannschaft, die den Titelverteidiger schlägt, muss auf jeden Fall sehr stark einzuschätzen sein", sagte Andreas Jung, der Bayern-Marketing-Vorstand, bei Sky. „Wir haben schon lange nicht mehr gegen Atlético gespielt, es wird auf jeden Fall spannend. Unsere Spieler haben eine sehr gute Mentalität. Sie werden sehr gut vorbereitet in die Spiele gehen, Pep (Guardiola) kennt die spanische Liga und Atlético.“

„Manchester oder Madrid, Hauptsache Marienplatz“
Bild.de
1 von 10

Nach dem souveränen Einzug des FC Bayern ins Halbfinale der Champions League beschäftigt sich die „Bild“ bereits mehr mit dem kommenden Gegner als mit dem gerade gespielten Spiel. „Kriegt Pep jetzt seinen neuen Klub?“, fragt das Boulevard-Blatt in Anbetracht der Möglichkeit, dass die Bayern auf Manchester City treffen könnten. Noch-Bayern-Trainer Pep Guardiola steht dort ab Sommer unter Vertrag. Ansonsten gibt es noch etwas Gehässigkeit in Richtung des besten deutschen Torhüters: „Neuer patzt, NOTE 5“, verkündet die Überschrift für das „Bayern-Zeugnis“.

Kicker
2 von 10

„Wieder Vidal!“, hat der der „Kicker“ den Matchwinner des Spiels ausgemacht – der Chilene hatte nach einer wackligen ersten halben Stunde der Bayern das Spiel in der 38. Minute ausgeglichen und damit fast schon entschieden. Ansonsten widmet sich das Sportmagazin einer beeindruckenden Serie des deutschen Rekordmeisters und bemerkt „FCB zum fünften Mal im Halbfinale“ – in Folge, wohlgemerkt.

Spiegel.de
3 von 10

Kreativ wird es beim „Spiegel“: „Manchester oder Madrid, Hauptsache Marienplatz“ paraphrasiert das Magazin das bekannte „Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien!“-Zitat von Andi Möller. Gelungen: Aus Manchester und Madrid stammen die drei verbliebenen Konkurrenten im Wettbewerb, das Finale der Champions League findet in Mailand statt. Die Titelchancen der Münchner stehen für den „Spiegel“ gut: „Der FC Bayern zeigte bei Benfica nur das Nötigste. Für Trainer Josep Guardiola kommen nun die entscheidenden Wochen.“

Pep Guardiola
4 von 10

„Wir sind jetzt da, wo wir in den letzten zwei Jahren schon waren – im Halbfinale der Champions League und im Pokal-Halbfinale. Ich hoffe, wir können diesmal einen Schritt mehr machen“. 2014 waren die Bayern im Semifinale der Königsklasse an Real Madrid gescheitert, 2015 am FC Barcelona.

Philipp Lahm
5 von 10

„Relativ wurscht eigentlich. Wenn man den Titel gewinnen will, muss man eh noch zwei oder drei Spiele gewinnen.“ Der Bayern-Kapitän auf die Frage, wen er sich im Halbfinale als Gegner wünscht.

Matthias Sammer über Arturo Vidal
6 von 10

„Arturo ist in einer Superform, er hilft uns in der Rückrunde sehr. Er ist zweikampf- und laufstark, schießt entscheidende Tore und hat eine gewisse Irrationalität in seinem Spiel, die uns auch gut tut.“

Sportbild
7 von 10

Spektakulärer als der Pflichtsieg der Bayern über Benfica allerdings war das Ausscheiden von Titelverteidiger FC Barcelona gegen Madrid – Atletico Madrid. „Titelverteidiger raus! Griezmann schockt Barca“, würdigt die „Sportbild“ Atleticos Matchwinner und Doppeltorschützen Antoine Griezmann. „Beim fünften Treffer des Franzosen im laufenden Wettbewerb war der deutsche Nationaltorwart ter Stegen chancenlos. Barcelona blieb zum zweiten Mal in Folge ohne eigenen Treffer, was es eine Ewigkeit nicht gegeben hat.“

  • dpa
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%