Halbfinale Champions-League

Neuer verhindert Debakel für S04 gegen Manchester

Trotz der 0:2-Niederlage seines FC Schalke 04 im Champions-League-Halbfinale gegen Manchester United: Für Keeper Manuel Neuer war es ein Bewerbungsschreiben. Seine Vorderleute ließen sich dagegen demütigen.
Kommentieren
Wie Manchester Schalkes Neuer doch noch bezwang
Schalke 04's goal keeper Neuer makes a save against Manchester United during their first leg semi-final Champions League soccer match in Gelsenkirchen
1 von 10

Er stand - noch häufiger flog - im Mittelpunkt: Manuel Neuer.

Matip of Schalke 04 challenges Manchester's Hernandez during their Champions League soccer match in Gelsenkirchen
2 von 10

Denn seine Abwehr ließ den Schalker Keeper im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals ganz schön im Stich: Hier hat Joel Matip Probleme mit Javier Hernandez.

Jefferson Farfan , Rio Ferdinand
3 von 10

Und bis auf einen Schuss von Jefferson Farfan lief auch nicht viel nach vorne.

Metzelder of Schalke 04 challenges Manchester United's Rooney during their Champions League soccer match in Gelsenkirchen
4 von 10

Hier zirkelt Wayne Rooney einen Ball in Richtung Schalker Winkel.

Matip of Schalke 04 challenges Manchester's Hernandez during their Champions League soccer match in Gelsenkirchen
5 von 10

Zweiter Aktivposten der britischen Gäste war der Mexikaner Hernandez, hier erneut gegen Matip.

Matip of Schalke 04 and Manchester United's Hernandez follow a save of Schalke's goalkeeper Neuer during their Champions League soccer match in Gelsenkirchen
6 von 10

Wieder musste Neuer entscheidend eingreifen.

Papadopoulos of Schalke 04 challenges Manchester United's Rooney during their Champions League soccer match in Gelsenkirchen
7 von 10

Kyriakos Papadopoulos gegen Rooney.

GelsenkirchenManuel Neuer ist ein glücklicher Mann - und das nicht nur, weil er einer wenigen Privilegierten ist, die ihr Hobby Fußball zum Beruf machen durften. Nein, auch der Spielplan der Saison 2010/2011 meint es gut mit dem Schalker Nationalkeeper: Dreimal nacheinander darf der momentan wohl weltbeste Schlussmann Ende April und Anfang Mai gegen Teams antreten, bei denen er als potentieller Neuzugang gehandelt wird. Zweimal in der Champions League gegen Manchester United, und dazwischen beim wahrscheinlichen neuen Arbeitgeber, den Bayern aus München.

Nicht, dass er es nötig hätte - für Neuer ist es trotzdem eine Chance, sein ohnehin schon imposantes Bewerbungsschreiben zusätzlich mit einem Goldrand zu veredeln. Und das hat im ersten Versuch schon einmal ganz gut geklappt - trotz der 0:2-Niederlage seines FC Schalke gegen Manchester.

„Es ist wahrscheinlich die beste Leistung, die ich jemals von einem Torhüter in einem Spiel mit meiner Mannschaft gesehen habe“, staunte Manchesters Trainer Alex Ferguson nach dem Spiel. Ein Lob höchster Qualitätsstufe und gleichzeitig auch so etwas wie ein kleiner Flirt.

Neuers Vordermann Christoph Metzelder äußerte sich lieber zum Spiel: „Wir müssen neidlos anerkennen, dass wir bis auf die ersten fünfzehn Minuten überhaupt keinen Zugriff hatten. Wir waren klar unterlegen. Hoffnung muss man im Sport immer haben. Wir werden auch in Manchester alles versuchen“.

Die Gastgeber begannen forsch, nach nur 30 Sekunden testete Alexander Baumjohann ManUnited-Schlussmann Edwin van der Sar erstmals mit einem Distanzschuss. Doch danach bekamen die Königsblauen deutlich vor Augen geführt, warum der Spitzenreiter der Premier League als haushoher Favorit ins Spiel gegangen war.

ManUnited spielte wie aus einem Guss, schnell und taktisch diszipliniert. In der dritten Minute forderte Superstar Wayne Rooney mit einem Schlenzer von der Strafraumgrenze erstmals Neuer, danach musste der Nationaltorwart häufiger als ihm lieb war sein Können unter Beweis stellen. Gegen Park Ji-Sung (5.) und Javier Hernandez (6./14.) war er zur Stelle. Besonders bei der zweiten Chancen des Angreifers zeigte er seine ganze Klasse, als er in der 1:1-Situation gegen den Mexikaner die Oberhand behielt.

Aber Schalke versteckte sich nicht. In einer temporeichen und interessanten Partie überbrückten die Gastgeber immer wieder schnell das Mittelfeld. Mit Ausnahme eines Flachschusses von Jefferson Farfan (9.), der links am Tor vorbeiging, blieb S04 aber zunächst in der Defensive der Engländer, die in der laufenden Saison der Königsklasse auswärts noch kein einziges Tor kassiert hat, hängen.

Doppelschlag entscheidet die Partie
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Halbfinale Champions-League: Neuer verhindert Debakel für S04 gegen Manchester"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%