Handball Nationalmannschaft
Deutsche Handball-Damen bestehen EM-Generalprobe

Mit einem 30:27 (15:10)-Sieg gegen Spanien hat die Damen-Auswahl des Deutschen Handball-Bundes ihre EM-Generalprobe bestanden. Dabei wusste das Team von Bundestrainer Armin Emrich vor allem in der Abwehr zu überzeugen.

Die deutschen Handball-Damen haben ihre EM-Generalprobe bestanden. Vor dem am Donnerstag (bis 17. Dezember) in Schweden beginnenden Turnier siegte die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) trotz einiger Abschluss-Schwächen gegen Spanien in Elsenfeld mit 30:27 (15:10). Vor 2 500 Zuschauern besiegelten Jubilarin Nadine Krause (7/3 Tore/ Bayer Leverkusen), Dänmark-Legionärin Grit Jurack (Viborg HK) und Nadine Härdter (beide 5/Thüringer HC) als beste Werferinnen des Gastgebers den 15. Sieg im 16. Vergleich mit den Ibererinnen.

Gegenüber dem Unentschieden vom Freitag gegen den Olympia-Sechsten von 2004 in Darmstadt (31:31) präsentierte sich die DHB-Auswahl vor allem in der Abwehr verbessert. Angeführt von WM-Torschützenkönigin Krause, die vor dem Anpfiff von DHB-Vizepräsident Rainer Witte für ihr 100. Länderspiel geehrt wurde, zog der WM-Sechste schnell auf 5:2 (10.) davon. Zwar kamen die Gäste aufgrund einiger technischer Fehler und vergebener Torchancen des Emrich-Teams im zweiten Abschnitt noch einmal auf 17:18 (41.) heran. Doch mit einem Zwischenspurt stellten die Gastgeberinnen den Erfolg letztlich sicher. Zeitweise merkte man der DHB-Sieben aber die Strapazen des vorangegangenen Vierländer-Turniers in Norwegen und des fünftägigen Lehrgangs in Mönchberg an.

Emrich nutzte den abschließenden EM-Test, um auch den Reservistinnen einige Spielpraxis zu geben. Verzichten musste der Coach allerdings weiter auf Keeperin Sabine Englert. Die 25-jährige Leverkusenerin laboriert noch an den Folgen eines Daumenbruchs, wird die Reise nach Schweden aber antreten. Bis Mittwoch muss Emrich zwar seinen 16-köpfigen EM-Kader benennen, doch nach der Vorrunde hat der 55-Jährige die Chance zum Austausch von zwei Spielerinnen. Deshalb startet der DHB das EM-Unternehmen am Mittwoch von Frankfurt aus mit 18 Akteurinnen.

Bei der EM trifft das DHB-Team außer auf Polen in der Vorrundengruppe B in Göteborg auf Slowenien (8. Dezember/beide 17.00 Uhr) sowie Titelverteidiger und Topfavorit Norwegen (10. Dezember/16.30 Uhr). Die jeweils ersten Drei der insgesamt vier Vierer-Gruppen erreichen die Hauptrunde. Die drei EM-Medaillengewinner lösen das Ticket zur WM 2007 in Frankreich. Der Titelgewinner qualifiziert sich zudem direkt für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%