Hannover siegt
Abdellaoue schockt Bayern-Jäger Werder

Dämpfer für Bremen: Durch eine Niederlage im Derby bei Hannover 96 hat Werder den Anschluss an Tabellenführer Bayern München verpasst. Die Gastgeber durften sich für die Punkte vor allem bei einem Spieler bedanken.
  • 0

HannoverHerber Dämpfer für Bayern-Jäger Werder Bremen: Durch die 2:3-(1:2)-Niederlage bei Hannover 96 hat es Werder in der Fußball-Bundesliga verpasst, nach Punkten mit Tabellenführer Bayern München gleichzuziehen. Mann des Tages im kleinen Nordderby war der norwegische Stürmer Mohammed Abdellaoue mit seinen drei Treffern (2., Foulelfmeter/38./60.). Für die Bremer trafen Marko Arnautovic (45.+3), der in der 78. Minute die Rote Karte sah, und Claudio Pizarro (83.).

Während Bremen trotz der Pleite weiter auf Platz zwei steht, rückte Hannover, das unter der Woche in der Europa League glücklich mit 2:1 in der Ukraine bei Worskla Poltawa gewonnen hatte, auf Rang vier vor und liegt nur noch einen Zähler hinter Werder.

Bremen hatte fast die komplette erste Halbzeit verschlafen. Nach dem frühen Gegentreffer ließen die Bremer die spielerische Leichtigkeit der vergangenen Spiele lange vermissen. Regisseur Marko Marin gelang es kaum, die Angreifer Pizarro und Arnautovic gefährlich in Szene zu setzen. Außerdem leisteten sich Marin und der schwache Philipp Bargfrede immer wieder unnötige Abspielfehler. Nur kurz nach der Pause war Werder der unbedingte Wille anzumerken, mit einem Sieg den Münchnern auf die Pelle zu rücken. Allerdings ließen Pizarro (47. und 52.) sowie Arnautovic gute Chancen ungenutzt.

Schon der 1:2-Anschlusstreffer durch den Österreicher fiel wie aus dem Nichts. Pizarro hatte im Strafraum die komplette 96-Innenverteidigung auf sich gezogen und Arnautovic bedient. Der Österreicher hatte keine Probleme schnörkellos aus 16 Metern ins rechte Eck zu treffen. Es war die erste und einzige Werder-Chance in Halbzeit eins.

Seite 1:

Abdellaoue schockt Bayern-Jäger Werder

Seite 2:

Hannover setzt die Konter

Kommentare zu " Hannover siegt: Abdellaoue schockt Bayern-Jäger Werder"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%