Fußball
Hansa Rostock verklagt Stadion-Flitzer

Das Landgericht Rostock hat eine Klage von Zweitligist Hansa Rostock gegen drei Stadion-Flitzer zugelassen. Der Bundesliga-Absteiger fodert von den Störenfrieden die DFB-Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro zurück.

Drei Stadion-Flitzer könnte ihr Auftritt bald teuer zu stehen kommen. Das Landgericht Rostock hat die Klage des Zweitligisten Hansa Rostock gegen die Störenfriede zugelassen. Die Besucher waren beim 2:1-Sieg der Norddeutschen über Hertha BSC Berlin im Frühjahr während des Spiels auf den Platz gelaufen. Die Deutsche Fußball Liga hatte Hansa daraufhin mit einer Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro belegt. Genau diese Summe will der Bundesliga-Absteiger nun wieder einklagen.

Unterdessen versucht Trainer Frank Pagelsdorf vor seinem Heimdebüt am Freitag gegen Eintracht Braunschweig (19.00 Uhr) die Erwartungen der Fans zu bremsen. "Ich verlange keinen Zauberfußball von meiner Mannschaft, aber sie soll den Willen an den Tag legen, das Spiel zu gewinnen", so Pagelsdorf. Der 47-Jährige hatte in der Vorwoche das Traineramt von Jörg Berger übernommen, der nach zwei Auftaktniederlagen entlassen worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%