Harte Strafe für Schiedsrichterbeleidigung
Rote Karte für Lothar Matthäus

Nur einen Monat nach seinem Trainer-Debüt in Brasilien ist Lothar Matthäus wegen Beleidigung des Unparteiischen für 30 Tage gesperrt worden. Aufhorchen lässt die Begründung für die harte Strafe des Sportgerichts – und die Spekulationen der brasilianischen Presse, warum der Franke derzeit in Deutschland weilt.

HB RIO DE JANEIRO. „Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass er arrogant ist“, beschrieb der 44-Jährige den Vorfall im Meisterschaftsspiel am 1. März zwischen seinem Club Atlético Paranaense und Malucelli. Kurz vor Schluss hatte Matthäus einen Spieler auswechseln wollen, doch der Referee habe nicht reagiert. Nun wundert sich der 44-Jährige über die Höhe der Strafe: „Ich bin sehr überrascht.“

Kurz vor dem Start der Regionalmeisterschaft an diesem Wochenende sprach das Sportgericht des brasilianischen Bundeslandes Paraná in Curitiba in Abwesenheit von Matthäus das harte Urteil. Atléticos Anwalt Domingos Moro kündigte umgehend Berufung an.



WM-BÖRSE



Handeln sie die Titelchancen der Teilnehmerländer: Kaufen Sie die Papiere ihres persönlichen WM-Favoriten, setzen Sie auf den weiteren Finalrunden-Verlauf und machen Sie mit dem Vorrunden-Aus der Verlierer Gewinne – Mitspieler können attraktive Preise gewinnen!



 www.handelsblatt.com/wmboerse



Es sei nicht beleidigend, jemanden als arrogant zu bezeichnen. Er verstehe auch nicht, so Moros, weshalb die Richter des Sportgerichts die Tatsache, dass Matthäus während der Verhandlung abwesend war, als „entscheidend“ für die Sperre beurteilt hätten. Matthäus halte sich aus persönlichen Gründen in in Deutschland auf. Das könne man ihm nicht zum Vorwurf machen. „Man hat mich aus Brasilien angerufen und mir gesagt, ich solle mir keine Sorgen machen“, sagte Matthäus.

Die brasilianische Presse spekulierte derweil eifrig, dass der ohne Vorankündigung verreiste Weltmeister von 1990 in seine Heimat gerufen wurde, um Bundestrainer Jürgen Klinsmann abzulösen. "Klinsmann gerät nach dem Italien-Debakel immer weiter unter Druck und Matthäus ist im Land beliebt", heißt es. Matthäus könne seine gute Arbeit bei Atlético und seine Freundschaft zu Franz Beckenbauer zu Gute kommen. Am Dienstag habe es ein langes Treffen mit dem Atlético-PRA-Management gegeben. Über den Hintergrund hätten beide Seiten keine Angaben gemacht.

Seite 1:

Rote Karte für Lothar Matthäus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%