Harte Trainingstage in Österreich oder der Schweiz
„Klinsmänner“ starten WM-Vorbereitung mit Familie

Wieder einmal überrascht der Bundestrainer mit unkonventionellen Methoden: Die 23 WM-Teilnehmer werden sich vermutlich in Begleitung ihrer Frauen und Kinder zunächst fünf Tage auf Sardinien ausspannen.

HB HAMBURG. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft wird mit einem fünftägigen Regenerations-Trainingslager auf Sardinien in die unmittelbare Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft starten. "Das mit Sardinien ist jetzt fix", sagte Team-Manager Oliver Bierhoff am Dienstag in Hamburg. Die 23 WM-Teilnehmer werden sich vermutlich in Begleitung ihrer Frauen und Kinder vom 16. bis 21. Mai von der drei Tage zuvor endenden Bundesliga-Saison auf der Mittelmeerinsel erholen. "Jeder, der ein großes Turnier gespielt hat, weiß, wie wichtig die Unterstützung der Familie ist", bemerkte Bierhoff.

Vor dem Abflug nach Sardinien bestreitet die Nationalmannschaft am 16. Mai 2006 in Deutschland ein Spiel gegen eine Amateurmannschaft. Der Gegner wird bei einem Wettbewerb des WM-Organisationskomitees ermittelt. In einem mittelgroßen Stadion für 20 000 bis 30 000 Zuschauer soll das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann im Rahmen dieser Begegnung offiziell in die unmittelbare WM-Vorbereitung verabschiedet werden. Von Sardinien aus reist die Nationalmannschaft am 21. Mai weiter nach Österreich oder in die Schweiz, wo bis zum 29. Mai intensiv trainiert werden soll. "Hier haben die Trainer nochmals Gelegenheit, den Spielern schwere Beine einzupowern", so Bierhoff.

Am 30. Mai 2006 in Leverkusen gegen Japan und am 2. Juni in Mönchengladbach gegen einen noch nicht bestimmten Gegner finden dann die letzten zwei Testspiele vor dem WM-Start statt. Nach einem Heimat-Kurzurlaub versammelt Klinsmann sein Personal schließlich am 5. Juni in Berlin, wo das Team im Schlosshotel im Grunewald Quartier bezieht. Einen Tag vor dem WM-Eröffnungsspiel am 9. Juni reist die Nationalelf nach München.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%