Fußball
Heftiger Zuschauerschwund in Serie A

Die gestiegene Verbreitung von Pay-TV und die höheren Eintrittspreise sollen für den Zuschauerschwund in den italienischen Stadien verantwortlich sein. Einige Erstligisten müssen einen Rückgang von 50 Prozent verkraften.

In Italien fürchten sich die Vereine vor dauerhaft leeren Stadien wie an den ersten beiden Spieltagen der Saison - bis zu 50 Prozent weniger Zuschauer als im Vorjahr wurden gezählt. Betroffen sind auch einige Klubs wie die Erstligisten Chievo Verona, FC Parma und Brescia Calcio. Auch die römischen Klubs AS und Lazio befürchten nach enttäuschenden Zuschauerzahlen zum Saison-Auftakt erhebliche finanzielle Einbußen.

Preise in vier Jahren um 23 Prozent gestiegen

Als Grund für diese Entwicklung führen Experten vor allem die gewachsene Verbreitung des Pay-TV an. Auch die hohen Kartenpreise seien für den Zuschauerrückgang in den italienischen Stadien verantwortlich. In vier Jahren seien die Preise um 23 Prozent gestiegen.

Unterdessen hat Meister Juventus Turin bereits Maßnahmen gegen den Zuschauerschwund ergriffen. Frauen und Kinder bis zum Alter von 13 Jahren müssen für eine Eintrittskarte nur einen Euro bezahlen. Das Abo für die Saison 2005/2 006 kostet in dieser Kategorie gerade einmal 19 Euro.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%