Fußball
Henke in Kaiserslautern herzlich begrüßt

Vor 500 Zuschauern hat der 1. FC Kaiserslautern am Montag die Vorbereitung unter dem neuen Trainer Michael Henke aufgenommen. Neben den Nationalspielern Marco Engelhardt und Ioannis Amanatidis fehlte Christian Nerlinger.

Beeindruckt zeigte sich der neue Trainer Michael Henke von dem "warmen Empfang", den 500 Zuschauer dem Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern zum Trainingsauftakt am Montag bereiteten. Dem mit großem Applaus begrüßten neuen Coach fehlte auf Platz vier des Betzenbergs wegen ihrer Teilnahme am Konföderationen-Pokal noch die Nationalspieler Ioannis Amanatidis und Marco Engelhardt.

Trainer Henke gefiel die enge Bindung zwischen Fans und Verein. "Man merkt, dass die Zuschauer großes Interesse an der Entwicklung der Mannschaft haben. Es ist zu spüren, dass wir unter genauer Beobachtung stehen", meinte Henke, der das Erreichen von "40 Punkten" als erstes Saisonziel ausgab und in Zvonko Komes einen Reha-Coach mit ins Trainerteam aufgenommen hat.

Kapitän wird später bestimmt

Stürmer Amanatidis wird nach dem frühen Aus der Griechen bei der "Mini-WM" bereits am 10. Juli aus dem Urlaub zurückerwartet, Engelhardt muss erst am 14. Juli in Lautern erscheinen. Zudem muss Henke, der wie Co-Trainer Manfred Rauscher vorerst weiter im Hotel wohnen wird, noch auf Ex-Nationalspieler Christian Nerlinger verzichten, der sich nach einer Zehenoperation in der Aufbauphase befindet.

Dagegen waren die Neuzugänge Ervin Skela (Arminia Bielefeld) und Axel Bellinghausen (Fortuna Düsseldorf) pünktlich zum ersten Training erschienen. Zudem zählte am Montag der zuletzt an Zweitligist 1. FC Saarbrücken ausgeliehene Torsten Reuter wieder zum FCK-Kader. Mit den Abwehrspielern Daniel Damm und Matthias Henn rückten noch zwei Spieler aus dem Regionalliga-Aufgebot der FCK-Amateure in den Kreis der Profis auf. Einen Kapitän wird Henke erst in den kommenden Wochen bestimmen.

Schleppender Dauerkarten-Verkauf

Erster Härtetest der neuen Saison wird ein Trainingslager vom 11. bis 17. Juli in Zeulenroda/Thüringen sein. Vorher gastieren die "Roten Teufel" beim Turnier in Grenchen in der Schweiz mit Spielen gegen Young Boys Bern am 6. Juli und den FC Basel am 8. Juli. Das erste von insgesamt acht Testspielen bestreitet der FCK am kommenden Donnerstag beim hessischen Landesligisten VfB Marburg. Die Bundesliga-Generalprobe findet am 30. Juli in Kehl gegen den tschechischen Champions-League-Qualifikanten Slavia Prag statt.

Enttäuschend verlief dagegen bislang der Verkauf der Dauerkarten. Klub-Chef Rene C. Jäggi fürchtet, für die anstehende Bundesliga-Saison nur 18 000 statt bislang 22 000 Dauerkarten absetzen zu können. "Das hat uns die Mannschaft eingebrockt", sagte Jäggi dem kicker.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%