Fußball
Herber bereits aus Klinik entlassen

Bereits fünf Tage nach der Diagnose eines Schlaganfalles durfte Oliver Herber von Dynamo Dresden das Krankenhaus wieder verlassen. Das Blutgerinsel im Gehirn des Ersatzkeepers hatte sich inzwischen aufgelöst.

Der Zustand von Oliver Herber hat sich offenbar erheblich verbessert. Der Ersatztorhüter vom Zweitligisten Dynamo Dresden konnte fünf Tage nach der Diagnose eines Schlaganfalls das Krankenhaus wieder verlassen. Ein Sprechers des Dresdner Krankenhauses bestätigte die überraschende Entlassung am Dienstag.

Ursprünglich sollte Herber noch mehrere Tage auf der Intensivstation verbringen. Erstmals hatte er am Mittwoch vergangener Woche über Beschwerden geklagt, nach einer Untersuchung in der Dresdner Uniklinik wurde er aber ohne Befund nach Hause geschickt. Am Donnerstag verschlechterte sich sein Zustand und Dynamo-Teamarzt Sigurd Hegner veranlasste die neuerliche Einweisung.

Nach der Verabreichung eines Medikamentes hatte sich das Blutgerinnsel im Gehirn am Freitag aufgelöst. Hegner geht davon aus, dass der Keeper wieder Sport treiben wird.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%