Fußball
Hertha und Schechter kurz vor dem Abschluss

Eine Finanzspritze in der Größenordnung von 25 - 35 Mill. Euro will sich Bundesliga-Klub Hertha BSC Berlin beim englischen Investmentbanker Stephen Schechter holen und damit kurzfristige Kredite tilgen.

Bundesligist Hertha BSC steht kurzfristig ein warmer Geldregen ins Haus. Beim englischen Investmentbanker Stephen Schechter will sich der Hauptstadt-Klub eine Anleihe in der Größenordnung zwischen 25 und 35 Mill. holen.

"Die Gespräche mit Herrn Schechter sind sehr weit gediehen, die Gespräche mit den Banken laufen. Es macht wirklich Sinn, ein solches Thema umzusetzen", sagte Manager Dieter Hoeneß dem kicker. Jedoch solle das Geld nicht in die Profi-Mannschaft investiert, sondern zur Umschuldung verwendet werden, um eine bessere mittel- und langfristige Planung und damit eine gesunde Basis für die nächsten Jahre haben zu können.

Kredite tilgen, Trainingszentrum ausbauen

Mit der angedachten Anleihe könnten die Bankkredite mit relativ kurzer Laufzeit abgelöst werden. Stattdessen müsste das Geld an Schechter zu einem festen Zinssatz über einen langen Zeitraum zurückgezahlt werden. Neben der geplanten Zinsersparnis und der Planungssicherheit gäbe das Volumen der Anleihe zudem dem Verein die Möglichkeit, die geplanten Investitionen in das Vereinszentrum und den Ausbau der Trainingsanlagen zu realisieren.

Hoeneß erwartet zudem mittelfristig eine deutliche Steigerung der TV-Gelder. Er halte eine Steigerung der Einnahmen von 30 bis 40 Prozent aus dem Abschluss eines neuen Fernsehrechtevertrages für realistisch. Angesprochen auf die finanzielle Situation des Hauptstadtklubs, ist der Manager optimistisch für die Zukunft: "Die nächsten zwei, drei Jahre müssen wir sparsam wirtschaften und weiter den Kurs der Vernunft fahren. Für die Zeit danach bin ich optimistisch." So erhoffe er sich neben der höheren Ausschüttung aus der Fernsehvermarktung bereits zur nächsten Saison einen Anstieg des Zuschauerschnitts auf über 50 000.

Nach zwei bis drei Jahren könne man auch, was Verträge angeht, wieder aus dem Vollem schöpfen. So wird eine Verlängerung mit dem brasilianischen Mittelfeld-Star Marcelinho über dessen Vertragsende im Jahre 2007 hinaus angestrebt. "Ich bin mir ziemlich sicher, dass Marcelinho noch mehr als die zwei Jahre in Berlin spielen wird", äußerte Hoeneß im kicker.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%