Fußball
Hertha und Stuttgart ermitteln Bayern-Gegner

Im zweiten Spiel des Ligapokals trifft heute Abend in Düsseldorf Hertha BSC Berlin auf den VfB Stuttgart. Der Sieger dieser Partie spielt im Halbfinale gegen den Rekordmeister Bayern München.

In der zweiten Begegnung des Doubleheaders des Premiere-Ligapokals in der Düsseldorfer LTU arena bekommt es heute Abend Hertha BSC Berlin (18.15 Uhr) mit dem VfB Stuttgart zu tun. Der Sieger der Auseinandersetzung tritt am kommenden Dienstag ab 20.30 Uhr bei Rekordmeister Bayern München an.

Der zweifache Ligapokal-Gewinner Hertha muss einige Ausfälle kompensieren. Stammtorhüter Christian Fiedler (Ellenbogen-Verletzung) und Mittelfeldmotor Yildiray Bastürk (Innenbandanriss im Knie) werden verletzt fehlen, Brasiliens Nationalspieler Gilberto kehrte verspätet aus dem Urlaub zurück und weist Trainingsrückstand auf. Dagegen ist DFB-Nationalspieler Arne Friedrich bei Coach Falko Götz gesetzt: "Ob 60 oder 90 Minuten ist offen, aber spielen wird Arne." Zugang Ellery Cairo (SC Freiburg) spekuliert ebenfalls auf einen Einsatz. Für Hertha-Manager Dieter Hoeneß ist der Premiere-Ligapokal "ein echter Test gegen einen Gegner auf dem gleichen Vorbereitungs-Level".

Tomasson wohl nur Joker beim Debüt von "Maestro" Trapattoni

Für den VfB Stuttgart, der die Bundesliga-Saison 2004/05 mit dem fünften Rang beendet hat, beginnt nach den Abgängen der Nationalspieler Kevin Kuranyi (FC Schalke 04) und Philipp Lahm (FC Bayern München) sowie von Spielmacher Aliaksandr Hleb (Arsenal London) eine neue Ära. Dafür holten die Schwaben in dem Dänen Jon Dahl Tomasson einen echten Top-Stürmer vom AC Mailand. Für den linke Seite verpflichtete der VfB zudem Nationalspieler Thomas Hitzlsperger (Aston Villa). Dieser wird trotz verlängerten Urlaubs wohl ebenso zum Einsatz kommen wie die beiden anderen Nationalspieler Timo Hildebrand und Andreas Hinkel.

Tomasson hingegen steht lediglich als Joker zur Verfügung. Ganz verzichten muss der VfB auf einen weiteren Neuzugang. Daniel Bierofka (Bayer Leverkusen) fällt nach seinem Knöchelbruch länger aus. Der neue Trainer Giovanni Trapattoni gibt sich vor dem Premiere-Ligapokal dennoch zuversichtlich: "Die Mannschaft hat talentierte Spieler, wir haben uns nach oben kein Limit gesetzt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%