Highlights von München
TOURISMUS-TIPPS: Lebensart unter weißblauem Himmel

Bayernmetropole, Weltstadt mit Herz, nördlichste Stadt Italiens: In München lässt es sich gut leben, arbeiten, Urlaub machen. Und inzwischen auch feiern, hat es doch viel von seiner früheren Sperrstunden-Behäbigkeit verloren.

TIPP 1: Karlsplatz (Stachus)

Vom Hauptbahnhof mit seiner bunten Einwandereratmosphäre ist es nicht weit bis zum geschäftigen Knotenpunkt der City. Der vielspurige Altstadtring, Trambahnen, U- und S-Bahnen, unterirdische Geschäftspassagen, riesige Leuchtreklamen - am Karlsplatz, von den Münchnern nur "Stachus" genannt, ist München wirklich Großstadt.

Durch das zinnenbekrönte Karlstor, ein Überbleibsel der mittelalterlichen Stadtbefestigung, betritt man die trubelige Fußgängerzone. In Münchens Haupteinkaufsmeile dominieren große Kaufhäuser und die Filialen internationaler Modeketten.

TIPP 2: Michaelskirche

Mitten in der Fußgängerzone sticht die figurengeschmückte Fassade der größten Renaissancekirche nördlich der Alpen hervor. Herzog Wilhelm V. ließ sie Ende des 16. Jahrhunderts erbauen. Die Fassadenstatuen stellen eine Art Ahnengalerie des Bauherrn dar, die immerhin bis zu den Agilolfingern und Karl dem Großen zurückreicht. Den hellen, lichtdurchfluteten Kirchenraum von St. Michael überspannt ein 20 Meter breites Tonnengewölbe, das mächtige Wandpfeiler tragen, eine architektonische Meisterleistung ihrer Zeit, übertroffen nur von der Peterskirche in Rom.

TIPP 3: Frauenkirche

Ihre beiden rund behaubten Türme sind die Wahrzeichen Münchens. Der Grundstein des riesigen Doms wurde 1468 gesetzt. Innen kühl und sachlich in der Wirkung beherbergt er hochkarätige Kunstschätze: Skulpturen von Erasmus Graser, Altarbilder von Jan Pollack, Holzreliefs von Ignaz Günther. Der Südturm erlaubt einen weiten Rundblick über die Stadt, ihre Kirchtürme und Hochhäuser, bei Föhn sogar über den Starnberger See hinweg bis hinein in die Alpen.

TIPP 4: Marienplatz

Seit der Stadtgründung 1158 ist er der zentrale Platz Münchens, ja Bayerns: Die Mariensäule ist das amtliche Vermessungszentrum Bayerns. Die Münchner errichteten sie 1638 als Dank für die Gottesmutter, weil die ganz Süddeutschland heimsuchenden Schweden ihre Stadt nicht geplündert hatten. Hier auf dem historischen Marktplatz gibt?s Faschingsgaudi und die Meisterschaftsfeiern des FC Bayern, hier finden Christkindlmarkt und politische Kundgebungen statt.

Den Marienplatz beherrscht das um 1900 im neugotischen Stil erbaute Neue Rathaus. Von seinem Turm erklingt täglich um 11 Uhr und 12 Uhr, von März bis Oktober auch 17 Uhr, das Glockenspiel, zu dem 32 lebensgroße mechanische Figuren tanzen. An der Ostseite des Marienplatzes reckt das Alte Rathaus von 1480 seine zinnenbekrönten Giebel und den wappengeschmückten Turm gen Himmel.

Seite 1:

TOURISMUS-TIPPS: Lebensart unter weißblauem Himmel

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%