Höchste Niederlage für Klinsmann
Fiasko in Florenz

Die deutsche Nationalmannschaft ist 100 Tage vor dem WM-Auftakt nach einer desolaten Leistung beim dreimaligen Weltmeister Italien am Tiefpunkt angekommen. Das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann erlebte beim 1:4 (0:3) gegen die "Squadra Azzurra" in Florenz sein blaues Wunder.

FLORENZ. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) konnte zu keiner Zeit an die phasenweise gute Leistung vom 0:0 in Frankreich im November anknüpfen und musste einen bösen Rückschlag zum Beginn des WM-Jahres hinnehmen.

Alberto Gilardino (4.), Luca Toni (7.), Daniele De Rossi (39.) und Alessandro Del Piero (57.) schossen vor 28 317 Zuschauern beim Ehrentreffer durch Robert Huth (82.) den hoch verdienten Sieg der Italiener heraus und bescherten Klinsmann die höchste Pleite seiner Amtszeit. Für den DFB war es die höchste Niederlage seit dem 1:5 in Rumänien am 28. April 2004 und die deftigste Pleite überhaupt gegen den alten Rivalen Italien. Zugleich war es das 16. Spiel gegen einen der Großen im Weltfußball ohne Sieg seit dem 7. Oktober 2000 (1:0 in England).

"Wir sind alle sehr enttäuscht. Das war eine Lektion für uns, und das ist frustrierend. Wir haben richtig einen auf die Mütze bekommen", sagte Klinsmann. Personelle Kurskorrekturen schloss er aber aus. "Das Team ist stark genug, etwas bei der WM zu bewegen. Wir glauben an die Mannschaft."

Kapitän Michael Ballack zeigte sich kritisch. "Vier Stück sind richtig bitter. Da hat man keine Argumente. Die Mannschaft war nach dem frühen Rückstand verunsichert. Wir sind dann nur noch hinterhergelaufen." Der erst zur Halbzeit eingewechselte Christoph Metzelder pflichtete bei: "Wir waren nach dem frühen Rückstand übermotiviert und haben uns regelrecht entblößt."

Seite 1:

Fiasko in Florenz

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%