Fußball
Hoeneß verlängert Vertrag in Berlin bis 2010

Bundesligist Hertha BSC Berlin und Dieter Hoeneß arbeiten weiter zusammen. Der Manager hat seinen Kontrakt bis zum Jahr 2010 verlängert und will den Hauptstadtklub nun in eine glanzvolle Zukunft führen.

Bis zum 30. Juni 2010 bleibt Dieter Hoeneß der Geschäftsführung bei Hertha BSC als Vorsitzender erhalten. Der Aufsichtsrat des Bundesligisten verlängerte den Vertrag mit dem Ex-Nationalspieler über Juni 2006 hinaus.

"Wir freuen uns sehr, dass wir diese Übereinkunft getroffen haben. Die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Dieter Hoeneß ist eine Weichenstellung für die Zukunft des Vereins", sagte Rupert Scholz, Vorsitzender des Aufsichtsrats. Der frühere Bundesverteidigungsminister meinte weiter: "Die Vertragsverlängerung bis 2010 bedeutet, dass wir nun mit großer Planungssicherheit und auf allen Ebenen die kontinuierliche Weiterentwicklung des Vereins fortführen können."

Hoeneß, der die Geschicke des Vereins seit 1996 lenkt, sieht die Berliner auf dem richtigen Weg in eine erfolgreiche Zukunft: "Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit, weil es mich reizt, das enorme Zukunftspotential, welches Hertha BSC in sich birgt, in den nächsten Jahren weiter auszuschöpfen."

Dieter Hoeneß, Bruder von FC-Bayern-Manager Uli Hoeneß, war zunächst Vize-Präsident, dann Manager des Klubs. Seit 2001 ist er Vorsitzender der Geschäftsführung der Kommanditgesellschaft auf Aktien (Kgaa). Neben der sportlichen Leitung verantwortet der 52-Jährige die Unternehmensstrategie sowie die Presse- und PR-Arbeit. Unter seiner Verantwortung gelang Hertha 1997 der Aufstieg in die Bundesliga. Darüber hinaus schaffte der Klub fünfmal in Folge (von 1999 bis 2003) und zuletzt in der Saison 2004/2 005 die Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%