Hohe Gewinne nach WM-Aus der „Three Lions“
Englands Buchmacher feiern

Sportwetten sind ebenso wie der Fußball die große Leidenschaft der Engländer. Die meisten Zocker waren allerdings bei ihren Einsätzen und Wetten etwas zu patriotisch, was die heimischen Buchmacher erfreut.

HB LONDON. Ganz England liegt sich nach dem bitteren WM-Aus im Elfmeterschießen gegen Portugal in den Armen und trauert. Nur einige wenige Engländer haben trotzdem einen ordentlichen Grund zu jubeln. Die britischen Buchmacher sind die großen Gewinner und reiben sich die Hände. Weltweit hätten nur wenige auf den Rauswurf des englischen Teams setzen wollen, so dass den Buchmachern nun erhebliche Gewinne zufließen, hieß es am Samstagabend in britischen Medienberichten.

Der Wettindustrie seien durch das Ausscheiden Englands schätzungsweise 25 Millionen Pfund (36 Millionen Euro) zugeflossen, sagte ein Sprecher der britischen Buchmacherfirma William Hill. "Ungefähr diese Summe hätten wir auszahlen müssen, wenn England Portugal geschlagen und schließlich auch den Weltcup gewonnen hätte."

Auf das Spiel in Gelsenkirchen sei mehr Geld gesetzt worden, als jemals zuvor auf ein Match der englischen Nationalmannschaft. Über das Internet seien Bieter aus nahezu allen Ländern der Welt beteiligt gewesen. "Für alle patriotischen Wetter war es traurigerweise auch das Spiel Englands, mit dem bislang das meiste Geld verloren wurde." Zu den größten Verlierern gehört den Angaben zufolge ein Londoner Geschäftsmann, der allein 200 000 Pfund (289 000 Euro) auf den Sieg Englands gesetzt hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%