Holzhäuser favorisiert Temachef-Modell aus alten DFB-Tagen mit Skibbe
Trainer-Favorit wider Willen

In der Führung von Bayer 04 Leverkusen herrscht Uneinigkeit bei der Suche nach einem dauerhaften Nachfolger für den entlassenen Coach Klaus Augenthaler: Sportdirektor Rudi Völler wehrt sich mit Händen und Füßen gegen die Pläne seines Geschäftsführers Wolfgang Holzhäuser.

HB DUISBURG. Während Völler so schnell wie möglich wieder an den Schreibtisch zurückkehren will, möchte ihn Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser als "Teamchef" nach englischem Vorbild weiter in die Pflicht nehmen. "Ich versuche, ihn von meinem Modell zu überzeugen", kündigte Holzhäuser nach dem 3:1-Erfolg beim Bundesliga-Aufsteiger MSV Duisburg an. Zumindest könne er sich aber vorstellen, dass Völler bis zum Saisonende auf der Trainerbank bleibt: "Der Rudi wird das machen, was für Bayer 04 das Optimum ist."

Der 45 Jahre alte ehemalige DFB-Teamchef hat den Plänen von einer Dauerlösung trotz seines gelungenen Trainer-Comebacks eine kategorische Absage erteilt. "Das Ergebnis hat nichts damit zu tun und ändert an meiner Entscheidung, es nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt zu tun, nichts", erklärte Völler. "Wenn ich bei einem Verein als Trainer hätte anfangen wollen, hätte ich genug Möglichkeiten dazu gehabt." Doch er habe sich für den Managementbereich entschieden. Außerdem sehe er keine Not, dauerhaft die Nachfolge für den entlassenen Klaus Augenthaler zu übernehmen: "Es sind genug gute Trainer in Deutschland auf dem Markt."

Während Völler offenbar seinen Freund Matthias Sammer, der im Juni beim VfB Stuttgart gehen musste, favorisiert, begegnet Holzhäuser dem Ex-Nationalspieler mit Skepsis. Der Bayer-Boss befürchtet, dass der mitunter hitzköpfige Sammer bei den eigenen Fans nicht gut ankommen könnte. "Der Matthias ist ein feiner Kerl, aber das muss man auch berücksichtigen", meinte Holzhäuser, der Sammer aber weiter für "einen Kandidaten wie andere auch" hält.

Denkbar ist für Holzhäuser weiterhin, dass er sich durchsetzt und Völler noch von der Teamchef-Idee überzeugt: In diesem Fall wäre Michael Skibbe, der schon Bundestrainer zu Völlers DFB-Teamchef-Zeiten war und beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) die U 19-Auswahl betreut, im Spiel. "Ich würde den Hörer nicht auflegen, wenn er sich bei mir meldet", erklärte Skibbe dem Kölner "Express".

Seite 1:

Trainer-Favorit wider Willen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%