Fußball
HSV entzaubert Rekordmeister Bayern

Spitzenreiter Bayern München hat die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen: Beim Hamburger SV kassierte der Rekordmeister nach 15 Bundesliga-Siegen in Folge eine 0:2-Schlappe. Van der Vaart und Trochowski trafen.

Mit dem ersten Heimerfolg gegen Bayern München seit knapp zehn Jahren hat der Hamburger SV den Triumphzug des deutschen Rekordmeisters in der Bundesliga gestoppt. Die Hanseaten bezwangen den im Oberhaus zuvor 15-mal in Folge siegreichen Spitzenreiter mit 2:0 (1:0) und schoben sich in der Tabelle bis auf einen Zähler an die Bayern heran. Während der HSV damit auch im 17. Pflichtspiel der Saison ohne Niederlage blieb, konnten die Münchner ihre Startbestmarke aus der Spielzeit 1995/1 996 nicht einstellen. Damals hatte der Klub zu Rundenbeginn sieben Dreier in Serie eingefahren.

Vor 55 800 Zuschauern in der ausverkauften AOL-Arena brachte Spielmacher Rafael van der Vaart die Platzherren mit seinem vierten Saisontor nach zehn Minuten in Führung. Der Ex-Bayern-Spieler Piotr Trochowski sorgte für das 2:0 (62.).

Die Hamburger zeigten sich von Beginn an engagiert und versuchten, die zunächst abwartend agierenden Bayern unter Druck zu setzen. Nachdem die ersten Angriffsbemühungen des HSV noch wirkungslos verpufft waren, nutzte van der Vaart dann aber doch die Chance zur frühen Führung. Ali Karimi hatte einen Steilpass von Trochowski für die Bayern unglücklich abgefälscht, und van der Vaart nutzte den entstandenen Raum eiskalt zum 1:0.

In der Folgezeit wurden auch die Bayern aktiver. Der wiedergenesene DFB-Kapitän Michael Ballack, der vor der Pause allerdings meist blass blieb, scheiterte mit einem Freistoß aus 24 Metern am HSV-Schlussmann Stefan Wächter (13.). Ansonsten bekam der Hamburger Keeper in einer kampfbetonten Partie aber ebenso wie Bayern-Torwart Oliver Kahn zunächst wenig zu tun.

Beide Mannschaften suchten vor ihren Europapokal-Auftritten in der kommenden Woche zwar ihr Glück in der Offensive, neutralisierten sich jedoch über weite Strecken. Einzig Benjamin Lauth hatte in der 31. Minute noch einmal eine gute Einschussmöglichkeit. Der gebürtige Münchner im HSV-Trikot konnte Kahn aus halbrechter Position jedoch nicht überwinden.

Nach dem Seitenwechsel brachte Bayern-Trainer Magath neben Nationalspieler Bastian Schweinsteiger auch Paolo Guerrero. Der 21-Jährige sollte neben der zunächst einzigen Münchner Spitze Roy Makaay für mehr Gefahr vor dem Hamburger Tor sorgen. Die besseren Chancen hatten aber zunächst die Gastgeber. Lauth vergab zwar noch (55.), doch Trochowski sorgte nach herrlichem Pass von Sergej Babarez mit einem wuchtigen Schuss aus 15 Metern für die Entscheidung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%