Fußball
HSV holt "Dreier" beim VfB Stuttgart

Der Hamburger SV hat nach dem 2:1-Sieg beim VfB Stuttgart den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz geschafft. Der Mann des Tages war David Jarolim, der kurz vor Schluss den HSV-Siegtreffer erzielen konnte.

David Jarolim hat den Hamburger SV vor dem Klassiker gegen Spitzenreiter Bayern München zum Meister-Jäger Nummer 1 gemacht. Der tschechische Mittelfeldspieler erzielte in der 87. Minute das entscheidende Tor zum 2:1 (1:0)-Sieg der Mannschaft von Thomas Doll beim VfB Stuttgart. Damit verbesserte sich der HSV vor dem Duell mit dem Meister am Samstag in der Hansestadt mit 14 Punkten auf den zweiten Rang und hat vier Zähler Rückstand auf die Bayern.

Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart (32.) brachte das seit 18 Wochen in Pflichtspielen ungeschlagene Hamburg mit seinem dritten Saisontreffer in Führung, Stuttgarts Joker Mario Gomez stach erneut nur 17 Minuten nach seiner Einwechslung und traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (56.). Die zu Hause weiterhin sieglosen Schwaben verpassten trotz einer kämpferisch ansprechenden Leistung den von Aufsichtsratboss Dieter Hundt geforderten Befreiungsschlag und dümpeln nach der zweiten Heimniederlage mit nur sechs Punkten nach sechs Partien weiter im tristen Mittelfeld der Tabelle. Der Druck auf Trainer Giovanni Trapattoni ist vor dem anstehenden Heimspiel am Sonntag gegen den 1. FC Kaiserslautern kaum geringer geworden. Für Hamburg war es der dritte Auswärtssieg im dritten Spiel.

Vier Tage nach seinem ersten Saisonsieg (2:1 beim FSV Mainz 05) dominierte der VfB, bei dem der serbische Neuzugang Danijel Ljuboja im Sturm für den wieder genesenen Cacau weichen musste, vor 35 000 Zuschauern klar die Anfangsphase. Vor allen Dingen der dänische Nationalspieler Jesper Grönkjaer sorgte über die rechte Seite für viel Schwung und scheiterte in der vierten Minute mit einem Schuss an die Latte. Erst nach einer Viertelstunde fand der HSV, angeführt von Spielmacher van der Vaart, besser ins Spiel und hatte Pech, dass Andreas Hinkel nach einer Ecke von Stefan Beinlich noch auf der Linie des Stuttgarter Gehäuses klären konnte (21.).

Nachdem van der Vaart in der ersten halben Stunde mit einigen Weitschüssen noch knapp gescheitert war, wurde der Mut des niederländischen Nationalspielers in der 32. Minute belohnt. Fast aus dem Stand konnte van der Vaart aus 20 Metern Maß nehmen und mit seinem dritten Saisontreffer für die bis dato eher schmeichelhafte Führung der Gäste sorgen. VfB-Coach Trapattoni reagierte sofort auf den Rückstand und brachte mit Gomez, der mit seinem Tor bereits in Mainz für den Sieg gesorgt hatte, eine dritte Spitze. Und der 20-Jährige stach erneut: nach feiner Flanke des überragenden Grönkjaer schoss Gomez aus acht Metern ein und traf damit zum zweiten Mal binnen fünf Tagen. Der Ausgleichstreffer beflügelte die zuletzt gehemmt wirkenden Stuttgarter zusehendst. Allerdings vergab Torjäger Jon Dahl Tomasson (62.) eine weitere Möglichkeit zum ersten Heimsieg dieser Saison.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%