HSV-Star vor Comeback
Iran-Coach plant mit angeschlagenem Mahdavikia

Der Einsatz von HSV-Profi Mehdi Mahdavikia beim WM-Auftaktspiel des Iran gegen Mexiko ist weiter fraglich. Trainer Branko Ivankovic rechnet aber fest mit dem Offensivspieler, dem Hüftprobleme zu schaffen machen.

Für den WM-Auftakt der iranischen Nationalmannschaft am Sonntag gegen Mexiko ist Mehdi Mahdavikia weiterhin fest eingeplant. "Mehdi wird am Mittwoch oder Donnerstag einen Härtetest machen. Dann wird sich zeigen, ob er spielen kann. Ich gehe aber fest davon aus, dass er uns zur Verfügung stehen wird", sagte Trainer Branko Ivankovic.

Ein Ausfall des Bundesliga-Profis vom Hamburger SV wäre für den dreimaligen Asienmeister ein herber Verlust. "Mehdi ist für uns sehr wichtig", erklärte Ivankovic. Mahdavikia hat zurzeit Hüftprobleme und wurde deshalb sowohl in der vergangenen Woche beim 5:2 der Iraner im Testspiel gegen Bosnien-Herzegowina als auch bei der Generalprobe am Pfingstmontag gegen eine Bodensee-Auswahl (5:0) geschont.

Im Kampf um Gruppenplatz zwei und den erstmaligen Einzug ins WM-Achtelfinale sieht Ivankovic die Begegnung gegen Mexiko als Schlüsselspiel an. "Wir sind Außenseiter, aber wir haben trotzdem eine Chance. Meine Spieler sollen auf den Platz gehen, Spaß haben und 100 Prozent geben", meinte der Kroate. Die Iraner treffen in der Gruppe D außerdem auf Vize-Europameister Portugal und WM-Neuling Angola.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%