„Ich bin auch nur ein Mensch und komme nicht vom Mars“
Die WM-Sprüche am 18. Juni

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche vom 18. Juni zusammengefasst. Tschechiens Petr Cech gibt dabei Einblicke in seine Kindheit und US-Coach Bruce Arena spricht über neue Erfahrungen im Fußball.

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche vom 18. Juni zusammengefasst.

"So ein Spiel habe ich letztmals vor zehn Jahren in der Schule erlebt. Da haben wir 2:9 verloren. Die anderen waren fünf Jahre älter." (Tschechiens Torhüter Petr Cech nach dem 0:2 gegen Ghana)

"Natürlich üben wir im Training manchmal das Spiel elf gegen zehn. Aber zehn gegen neun, nein, damit hatte ich noch keine Erfahrung." (US-Trainer Bruce Arena über die ungewohnte Situation nach den drei Platzverweisen in der Partie gegen Italien)

"Ich bin auch nur ein Mensch und komme nicht vom Mars." (Italiens Star Francesco Totti auf die Frage nach den Gründen seiner schwachen Leistung im Spiel gegen die USA)

"Die übelste Leistung unter dem Hirtenstab von Trainer Karel Brückner." (Die tschechische Zeitung Nedelni Svet nach dem 0:2 der Tschechen gegen Ghana)

"Wer seine Leute feuert, weil sie wegen der australischen Spiele nachts zu lange wach waren und nicht zur Arbeit kommen, ist ein Arsch." (Australiens Oppositionsführer Kim Beazley ruft alle Arbeitgeber vor dem Spiel der "Socceroos" gegen Brasilien zu Verständnis für die WM-Euphorie auf)

"Ich bin überrascht, dass es nur 2:0 ausgegangen ist." (Ghanas Nationaltrainer Ratomir Dujkovic auf die Frage nach dem Grad seiner Überraschung über den 2:0-Erfolg im WM-Vorrundenspiel gegen Tschechien)

"`Ich habe schon einen Vertrag für die neue Saison unterschrieben. Da kann ich mich einfach zurücknehmen." (DFB-Kapitän Michael Ballack, dem für das Achtelfinale eine Gelb-Sperre droht)

"Der kann sich langsam mal was Neues einfallen lassen. Das wird schon langweilig." (Torsten Frings über die Musikauswahl seines Teamkollegen Gerald Asamoah)

"Was wir hören, ist schon ein bisschen moderner." (Michael Ballack zur Musik des 37 Jahre alten Oliver Kahn)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%