„Ich habe ihn im eigenen Saft schmoren lassen“
Die WM-Sprüche am 19. Juni

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche vom Montag zusammengefasst. Auch der deutsche Schiedsrichter Markus Merk, der das Sonntagsspiel Brasilien - Australien geleitet hatte, bekommt sein Fett weg.

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche vom Montag zusammengestellt.

"Ich habe ihn im eigenen Saft schmoren lassen. Er ist ein phantastischer Kerl, aber er muss seinen Computer-Chip austauschen" (Italiens Trainer Marcello Lippi über Rot-Sünder Daniele de Rossi).

"Was soll das alles? Sagen wir es mal so: Ich würde ihn nicht auf der Bühne neben mir haben wollen" (Rolling-Stones-Chef Sir Mick Jagger über den "Roboter-Tanz" von Englands Stürmer Peter Crouch).

"Tunesiens Torhüter Ali Boumnijel ist der einzige Spieler, der am Leben war, als England 1966 Weltmeister wurde" (von der Homepage der Fifa).

"Der Schiedsrichter hat immer Recht, auch wenn er nicht Recht hat" (Australiens Mittelfeldspieler Vincenzo Grella zur Leistung von Schiedsrichter Markus Merk beim Spiel Brasilien gegen Australien).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%