Internationale Pressestimmen
Costa Ricas Presse feiert Torschütze Wanchope

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die internationalen Pressestimmen zum WM-Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica (4:2) am Freitag zusammengestellt.

Das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft zwischen Deutschland und Costa Rica hat in der Welt ganz unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die internationalen Pressestimmen zusammengestellt.

Costa Rica:

La Nacion: "Ehrenvoller Untergang. Zumindest endete es nicht in einer Katastrophe. Deutschland fuhr seine Geschütze auf, Wanchope war unsere Trumpfkarte. Unsere Abwehr war schwach und gab bei allen Gegentoren den nötigen Freiraum."

Al Dia: "Historischer "Chope": Paulo stahl die Show. Er hat die Arena zum Schweigen gebracht. Das Spiel war nicht so fürchterlich, wie viele erwartet haben. Trotzdem ist die Niederlage hässlich."

Diario Extra: "Als unser Team drückte, sah Deutschland schlecht aus. Ein gutes Resultat, aber es fehlte der ganz große Ehrgeiz."

Ein News: "Costa Rica ist nur der Kuchen bei Deutschlands Eröffnungsfeier. Lediglich Wanchope überzeugt mit zwei Toren."

England:

The Sun: "Miroslav Kloses tödlicher Doppelschlag verschafft Deutschland einen Traumstart. Aber Klinsmanns Team wurde richtig geschockt, als Paulo Wanchope in einem Eröffnungsthriller ebenfalls zweimal traf. Deutschland kam sensationell gut ins Spiel, doch die Abwehr wackelte bedenklich."

Guardian: "Kloses Tore tragen Deutschland zu einem Sieg mit viel Spaß. Der Gastgeber traf viermal. Aber dadurch, dass Wanchope seinen Weg durch die Abwehr so leicht fand, kommen auf Klinsmann unangenehme Fragen über die Qualität seiner Innenverteidigung zu."

The Times: "Den kraftvollen Deutschen fehlen die zündenden Ideen. Deutschland steckt sich drei Punkte ein und rutscht auf der Bananenschale Costa Rica nicht aus. Aber die Löcher in der porösen Abwehr können nicht überdeckt werden. Es bleibt das Gefühl zurück, dass das Glas eher halbleer ist."

Daily Mail: "Jürgens Männer wurschtelten sich durch. Sie wankten, aber fielen nicht und kamen doch noch zu einem Rekordsieg. Die deutsche Defensive war so bemüht, den Fall der Berliner Mauer nachzustellen, dass selbst ein früherer Stürmer von Derby County unbeachtet durch die Trümmer durchschlüpfen konnte."

Frankreich:

L´Equipe: "Eine gelungene Ouvertüre. Deutschland hat die 18. WM gut eröffnet, insbesondere dank zweier glänzender Tore von Lahm und Frings. Aussagekräftig war das Spiel aber noch nicht."

Le Parisien: "Deutschland ist gut gestartet. Es gab eine Eröffnung mit einer funkelnden Claudia Schiffer, einem strahlenden Pele, einer brennenden Sonne und ein erhabenes Stadion mit herzlichem Publikum. Die WM hat auf die schönste aller Möglichkeiten begonnen."

Liberation: "Deutschland mit Pauken und Trompeten. Vier Tore und eine Abwehr wie eine Straßenmannschaft. Das deutsche Team hat sich mit Costa Rica das aufregendste Eröffnungsspiel seit 40 Jahren geliefert. Hoffen wir, dass es so weitergeht."

Italien:

Gazzetta dello Sport: "Deutsches Fest. Deutschland spielt mit zwei Geschwindigkeiten. Vier Tore, aber die Abwehr wackelt. Ohne Ballack erweisen sich die Deutschen als zu schwach, im Mittelfeld gibt es zu wenig Fantasie."

La Stampa: "Deutschland feiert Fest der Tore auch ohne Ballack. Klinsmanns junges Team muss aber noch viel arbeiten."

Brasilien:

O Globo: "Deutschland bewies Feuerkraft. Der Sturm kompensiert die Abwehrfehler. Der Sieg beseitigt vorerst das Misstrauen gegen Klinsmann. Das Eröffnungsspiel verspricht eine unvergessliche WM, zumindest von der Torzahl her."

Folha: "Deutschland siegt, und Klinsmann gibt das Bier frei. Die Gastgeber hat einen Sturm, der viele Chancen herausspielt, aber auch eine schwache Abwehr."

Ecuador:

El Comercio: "Deutschland gibt seinen Anhänger die erste Freude."

Hoy: "Deutschland besiegt die Ticos, überzeugt aber nicht. Der Gastgeber sammelte seine ersten drei Punkte, aber beseitigte nicht die Zweifel, weil er nicht wie ein Titelkandidat auftrat."

Extra: "Deutschland siegte, durchlebte jedoch einen Schreck. Der 4:2-Erfolg wurde mit mehr Schlagkraft als überzeugendem Spiel erkämpft. Viele Fehler waren sichtbar."

Niederlande:

De Telegraaf: "Spektakulärer Sieg von Gastgeber Deutschland über Costa Rica. Klose feiert sein eigenes Fest. Das Eröffnungsspiel drohte langweilig zu werden, aber der offene Schlagabtausch wirkte nicht einschläfernd."

Volkskrant: "Costa Ricas Schüsse brechen in deutsche Abwehr ein. Sechs Tore im Eröffnungsspiel hat es schon seit 1934 nicht mehr gegeben. Der ungewöhnlich hohe Torrhythmus war genauso aufregend wie die enorme Unterstützung der Zuschauer, die auf ihren Sitzen standen."

Polen:

Super Express: "Die Deutschen präsentieren sich vorne wie ein Panzer. Hinten stehen sie aber nicht dicht und sehen eher wie eine Juniorenauswahl aus."

Gazeta Wyborcza: "Die Kritik an der deutschen Abwehr war gerechtfertigt. Beide Innenverteidiger sind zwar stark, aber total machtlos gegen Pässe. Sie versuchen auf Abseits zu spielen, aber das bringt nicht immer den gewünschten Effekt."

Przeglad Sportowy: "Gutes Spiel von Deutschland auch ohne Ballack. Seine Rolle sollte Borowski erfüllen, der war anscheinend überfordert. Zu Führungsspielern avancierten Frings und Schneider."

Spanien:

Marca: "Guter Auftakt für Deutschland, allerdings mit einigen Fragezeichen. Tolle Leistung von Philipp Lahm."

TVE (staatliches Fernsehen): "Deutschland hätte sich fast blamiert, konnte aber mit dem gewohnten Stil den Kopf wieder aus der Schlinge ziehen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%