Interview mit Brasiliens Trainer
Parreira: "Frankreich hatte mehr Leidenschaft"

Titelverteidiger Brasilien muss nach einem 0:1 gegen Frankreich die Heimreise antreten. Coach Carlos Alberto Parreira stellt in einem aktuellen Interview fest, dass Frankreich "mit mehr Leidenschaft gespielt hat."

Für Titelverteidiger Brasilien ist die WM nach einem 0:1 gegen Frankreich im Viertelfinale beendet. Coach Carlos Alberto Parreira stellt in einem aktuellen Interview fest, dass Frankreich "mit mehr Leidenschaft gespielt hat."

Frage: "Herr Parreira, was geht nach dem Viertelfinal-Aus in Ihnen vor?"

Carlos Alberto Parreira: "Ich bin ehrlich, es ist ein ganz harter Moment für uns, als Weltmeister im Viertelfinale geschlagen zu sein. Wir wussten, dass Frankreich eine Weltklassemannschaft hat, aber wir haben nicht daran gedacht, so früh auszuscheiden. Fakt ist: Wenn man den Titel oder zumindest das Finale nicht erreicht hat, bleibt immer das Gefühl, dass etwas schief gelaufen ist."

Frage: "Und woran hat es Ihrer Meinung nach gelegen?"

Parreira: "Tja, wenn wir gewinnen, liegt das immer am großen Talent der Spieler. Wenn wir verlieren, ist es die Schuld des Trainers. So ist das eben in Brasilien."

Frage: "Das heißt, Sie werden auch die Konsequenzen ziehen und wie angekündigt nach der WM nicht weiter machen?"

Parreira: "Es ist nicht der richtige Moment, jetzt etwas dazu zu sagen. Wir werden nun nach Brasilien zurückfliegen, und dann wird man weiter sehen."

Frage: "Sind Sie von Ihrer Mannschaft enttäuscht?"

Parreira: "Wir haben in der entscheidenden Situation beim Gegentor durch Thierry Henry die Deckungsarbeit vernachlässigt. Das ist bestraft worden. Aber es ist auch richtig, dass Frankreich mit mehr Leidenschaft als wir gespielt hat."

Frage: "Brasilien hat im Grunde bei der gesamten WM den Glanz vermissen lassen. Überzeugend war lediglich das 4:1 in der Vorrunde gegen Japan, als sie viele jüngere Spieler eingesetzt hatten. Hätten sie danach nicht weiter auf die neue Generation setzen müssen?"

Parreira: "Das ist eine hypothetische Frage. Es gibt keine Garantie, dass uns andere Spieler ins Finale geführt hätten. Und zum Beispiel auf Ronaldo angespielt: Er hat sich gegen Frankreich unsere besten Chancen erarbeitet. Insgesamt hätte unsere Vorbereitung auf das Turnier länger sein müssen."

Frage: "Erstmals seit der WM 1982 in Spanien steht keine südamerikanische Mannschaft mehr im Halbfinale. Wie bewerten Sie diese Entwicklung?"

Parreira: "Das kann eigentlich gar nicht sein. Eine Vorschlussrunde bei einer WM ohne ein südamerikanisches Team - das ist eine Schande."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%