Interview mit Fernando Meira
„Wir wollten keine Freundschaft haben“

Kritisch, aber nicht unzufrieden, hat sich Abwehrspieler Fernando Meira vom VfB Stuttgart nach dem WM-Auftaktspiel von Portugal gegen Angola (1:0) im Interview geäußert.

Vor dem Spiel wurde viel von der historischen Bedeutung der Partie zwischen Portugal und seiner ehemaligen Kolonie Angola geredet. Inwiefern hat das die Mannschaft beeinflusst?

Meira: "Natürlich war das ein besonderes Spiel, gerade bei einer WM. Wir wollten auf dem Platz aber keine Freundschaft haben, sondern haben mit seriösen Gedanken gespielt. Auch wenn wir fast alle Angolaner aus der portugiesischen Liga kennen."

Sie haben sich gegen den vermeintlichen "Fußball-Zwerg" Angola sehr schwer getan. Woran lag das?

Meira: "Wir haben es verpasst, das zweite Tor zu erzielen. Außerdem war Angola viel stärker als beim letzten Aufeinandertreffen vor vier Jahren. Aber Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben. Deshalb ist Ruhe und wir sind alle mit dem Ergebnis sehr zufrieden."

Die portugiesischen Fans waren aber nicht ganz so glücklich und haben ihrem Unmut teilweise lautstark Luft gemacht.

Meira: "Unsere Anhänger waren unzufrieden, aber man muss auch mal clever spielen. Zwar möchten die portugiesischen Fans gerne ein Offensiv-Feuerwerk sehen, aber wir wollten in erster Linie die drei Punkte holen und kein Risiko eingehen. Bei der letzten WM waren wir im ersten Spiel ganz schlecht. Diesmal haben wir gewonnen, nur das zählt."

Wie hat sich das Fehlen des angeschlagenen Regisseurs Deco bemerkbar gemacht?

Meira: "Deco hat sehr gefehlt. Es war ähnlich wie mit Michael Ballack bei den Deutschen: Wir sind kein Risiko eingegangen. Wir brauchen Deco noch, denn er ist einer der besten Spieler der Welt. Aber Figo hat ein überragendes Spiel gemacht und ihn sehr gut ersetzt."

Wie gefiel Ihnen ihr WM-Debüt?

Meira: "Ich wollte vor allen Dingen keinen Fehler machen. Das ist mir gelungen. In Köln herrschte eine Super-Atmosphäre. Es waren 25 000 Portugiesen im Stadion, aber die Stuttgarter sind die besten Fans der Welt."

In der nächsten Partie gegen den Iran können sie den Einzug ins Achtelfinale perfekt machen. Ihre Prognose?

Meira: "Wir wollen gegen den Iran unbedingt gewinnen, um weiterzukommen. Das werden wir erreichen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%