Irische Starkicker hört auf
Keane gibt Karriereende bekannt

Roy Keane hängt seine Fußballschuhe an den Nagel. Am Montag gab der irische Star überraschend sein Karriereende bekannt. "Nachdem ich die Diagnosen von meinem Chirurgen und unserem Team-Arzt erhalten habe, blieb mir nur die Option, meine Karriere zu beenden", erklärte der ehemalige Kapitän der irischen Nationalmannschaft und des 15-maligen englischen Meisters Manchester United. Nähere Informationen zu den Untersuchungs-Ergebnissen wollte der 34-Jährige allerdings nicht geben. In den vergangenen zwei Jahren hatte der defensive Mittelfeldspieler wiederholt mit Hüftproblemen zu tun.

Keane mit Celtic Glasgow Meister

Im Sommer feierte Roy Keane mit seinem Lieblingsklub Celtic Glasgow die schottische Meisterschaft. Dorthin war der eigenwillige Spieler im Frühjahr gewechselt. Zuvor hatte er am 18. November 2005 im Streit mit Teammanager Sir Alex Ferguson Manchester United verlassen, wo er seine größten sportlichen Erfolge feiert. Trotzdem betonte Sir Alex immer, dass Keane der beste Spieler gewesen sei, den er in 20 Jahren Manchester trainierte.

Von den Fans wurde der Ire wegen seines intelligenten Spiels und seines unbändigen Siegeswillen verehrt. Nach seinem Wechsel 1993 von Nottingham Forest für die damalige britische Rekordablösesumme von umgerechnet rund sechs Mill. Euro zu "Manu" feierte er mit den "Red Devils" sieben Meistertitel und vier FA-Cup-Siege. Das legendäre Champions-League-Finale 1999 gegen Bayern München (2:1) musste Roy Keane allerdings verletzungsbedingt von der Tribüne des Stadions Nou Camp in Barcelona ansehen.

Ordnende Hand im Mittelfeld

Keane war der Motor des Teams, einer der im defensiven Mittelfeld das Spiel ordnete und mit präzisen Pässen das Angriffsspiel einleitete. Darüber hinaus verfügte der 66-malige Nationalspieler über eine herausragende Schusstechnik. Roy Keane war der eigentliche Star in einem großen Verein, obwohl er scheinbar im Schatten schillender Figuren wie Eric Cantona oder David Beckham stand. Zu einem Freundschaftsspiel zwischen Manchester und Celtic vor einem Monat kamen 70 000 Fans ins Old Trafford, um Keane zu sehen.

"Es war ein Privileg, mit ihm zu arbeiten. Wir hätten mit ihm gerne noch ein weiteres Jahr gehabt. Aber wir respektieren natürlich seine Entscheidung", erklärte Celtic-Manager Gordon Strachan.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%