Fußball
Italien setzt neues Gesetz gegen Gewalt durch

Italiens Regierung hat am Mittwoch ein neues Anti-Gewalt-Gesetz durchgesetzt. Damit wollen sich die Italiener an die europäischen Vorschriften im Bereich Sicherheit in den Stadien anpassen.

Italien greift im Kampf gegen Gewalt hart durch: Die Regierung des Landes hat eine Vertrauensabstimmung über ein Dekret mit Maßnahmen gegen Ausschreitungen in Fußballstadien gewonnen. Mit dem neuen Gesetz will sich Italien an die europäischen Vorschriften im Bereich Sicherheit in den Stadien anpassen, hieß es in römischen Regierungskreisen. Hinzu wird ein nationales Beobachtungszentrum zur Bekämpfung von Gewalt und Intoleranz im italienischen Fußball eingerichtet.

Im Kampf gegen Hooligans wurden ab der laufenden Saison personalisierte Eintrittskarten und lückenlose Videoüberwachung der Zuschauertribünen eingeführt. Die vergangene Saison war von zahlreichen Ausschreitungen überschattet gewesen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%