„Jabulani“
Ball für die WM 2010 vorgestellt

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von rund 28 Grad Celsius ist am Freitagnachmittag der offizielle Spielball der Weltmeisterschaft 2010 in Kapstadt an der berühmten Waterfront vorgestellt worden. Jabulani soll eine "nie dagewesene Rundheit" garantieren.

Im Beisein von Fifa-Präsident Joseph S. Blatter, Exekutivkomitee-Mitglied Franz Beckenbauer und Englands Fußball-Ikone David Beckham wurde der neue Ball in den Waterfront Studios präsentiert. Das Spielgerät vom Sportartikelhersteller Adidas trägt den Namen Jabulani.

Jabulani entstammt der Bantusprache isizulu, eine von elf offiziellen Sprachen in Südafrika, und bedeutet übersetzt "feiern", oder "zelebrieren". Zahlreiche Fußballprofis waren nach Unternehmensangaben an den Tests zur Ballentwicklung beteiligt. Die Partner Bayern München, der AC Mailand, die Orlando Pirates and Ajax Cape Town haben den Ball schon im Jahr 2008 getestet.

Elf verschiedene Farben kommen beim elften WM-Ball des Herzogenauracher Unternehmens zum Einsatz. Diese elf Farben stehen stellvertretend für die elf Spieler jeder Mannschaft, die elf offiziellen Sprachen Südafrikas und die elf südafrikanischen Stämme. In Anlehnung an die Außenhaut des Soccer City Stadium in Johannesburg, Ort des Eröffnungs- und Endspiels, kommt in einzelnen Designelementen ebenfalls die Farbenpracht Südafrikas zum Ausdruck.

Der Jabulani kommt ab Samstag (5. Dezember) weltweit in den Handel. Der Preis beträgt 119,95 Euro. Seine Premiere feiert das neue Spielgerät am Freitag beim Bundesligaspiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach.

Adidas schwelgte in Superlativen über den Ball: "Mit nur acht neuartigen, thermisch verschweißten und erstmals sphärisch geformten 3D Panels erreicht der Jabulani eine bisher nie dagewesene Rundheit. Das neu entwickelte 'Grip'n'Groove' Profil sorgt für ein außergewöhnlich stabiles Flugverhalten und eine perfekte Griffigkeit bei allen klimatischen Bedingungen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%