Fußball
Kaiser macht in Marrakesch die Nacht zum Tage

Deutschlands wohl prominenteste Lichtgestalt des Fußballs hat in Marrakesch in seinen 60. Geburtstag reingefeiert. Der "Kaiser" Franz Beckenbauer machte mit rund 80 ausgewählten Gästen die Nacht zum Tage.

Kaiser Franz Beckenbauer hat zu seinem 60. Geburtstag in Marrakesch ein bayerisches Buffet veranstaltet und mit rund 80 Gästen in der Nacht zum Sonntag begleitet von afrikanische Tänzen in sein Jubiläum hineingefeiert. Handverlesene rund 80 Gäste hatte der "Kaiser" zu seinem Wiegenfest in das Hotel La Mamounia der marokkanischen Metropole im Vorfeld des 55. Ordentlichen Kongresses des Weltverbandes Fifa geladen.

Zu Ehren des Chefs des deutschen WM-Organisationskomitees hatte sich jeweils fast das komplette Exekutiv-Komitee der Fifa mit Präsident Joseph S. Blatter und der Europäischen Fußball-Union (Uefa) mit Präsident Lennart Johansson an der Spitze eingefunden. Zu den Ehrengästen zählte auch das französische Fußball-Idol Michel Platini, der voraussichtlich im Jahr 2007 der Gegenkandiddat Beckenbauers bei der Wahl zum Uefa-Chef und der Nachfolge von Johansson sein wird; Platini ist ebenfalls Mitglied in Fifa- und Uefa-"Exko".

Auch MV im elitären Kreis der Gäste

Freunde und enge Weggefährten des 103-maligen Nationalspielers, Kapitän der deutschen Weltmeister von 1974 und Teamchef der Weltmeister-Mannschaft von 1990 komplettierten den illustren Kreis. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und das WM-OK waren unter anderem durch DFB-Boss Gerhard Mayer-Vorfelder, -Generalsekretär Horst R. Schmidt und Liga-Präsident Werner Hackmann vertreten.

Nach einem Aperitif im Garten und der Terrasse des Fünf-Sterne-Hotels umrahmten mehrere künstlerische Einlagen das Essen, das auf Wunsch des Präsidenten von Bayern München heimatlichen und deftigen Charakter hatte. Höhepunkt des Abends war der Auftritt eines afrikanischen Tanz-Ensembles. Der Garten war zudem mit Fotografien des "Kaisers" aus den vergangenen sechs Jahrzehnten geschmückt worden.

Auch ZDF ehrt den Kaiser

Gegen 01.30 Uhr am Sonntagmorgen endete die Geburtstagsfeier Beckenbauers, der am Sonntag bei der feierlichen Eröffnung des ersten Fifa-Kongresses auf afrikanischem Boden Ehrengast war. Am Abend veranstaltet der Weltverband noch ein Gala-Diner für die rund 1 300 Gäste der Fifa-Generalversammlung. Die Veranstaltung im "Chez Ali" fand zeitgleich zur Ausstrahlung der vom ZDF aufgezeichneten TV-Gala für den "Kaiser" im deutschen Fernsehen statt. Am Montag ist die Rückkehr Beckenbauers vorgesehen.

Großes hat der Mann, der am 6. Juli 2000 maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die Fifa Deutschland die WM-Gastgeberrolle 2006 übertrug, womit zum zweiten Mal nach 1974 eine WM-Endrunde auf deutschem Boden stattfindet, in den nächsten Monaten vor. Beckenbauer will den 31 WM-Teilnehmern, die bei der WM 2006 zu Gast bei Freunden sein sollen, in den kommenden Monaten einen persönlichen Besuch abstatten. Innerhalb von 50 Tagen wird der WM-OK-Chef dabei dreimal um die Welt fliegen, um Werbung für Deutschland und die WM zu machen.

"Kaiser-Tour" startet am 2. Oktober

Start der "Kaiser-Tour" wird am 2. Oktober im Iran sein. Danach folgen die ebenfalls bereits für die WM qualifizierten Stationen Saudi-Arabien (3. Oktober), Südkorea (5. Oktober) und Japan (6. Oktober). Den Abschluss werden vom 5. bis 19. Februar 2005 die Länder aus Nord- Mittel- und Südamerika bilden. Beim Besuch aller Fußball-Konföderationen wird Beckenbauer voraussichtlich 120 000 Kilometer zurücklegen. Allein 168 Stunden, exakt eine Woche, beträgt die reine Flugzeit.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%