Kantersieg gegen den Hamburger SV
Die Bayern ballern sich aus der Mini-Krise

Die Bayern sind wieder obenauf, der Hamburger SV hat seinen Saisonstart endgültig verpatzt: Der Nord-Süd-Gipfel sah einen eindeutigen Sieger, einen frustrierten Verlierer - und zwei wiederentdeckte Torjäger.
  • 0

MünchenMan konnte in den letzten Tagen so ein wenig das Gefühl bekommen, dass Rekordmeister Bayern München in einer dicken Krise steckt. Angebliche Kabinenpredigten von Präsident Uli Hoeneß, Diskussionen über Führungsspieler, Keeper Manuel Neuer und den zwischenzeitlich verhinderten Goalgetter Mario Gomez. Dabei verloren die Münchener nur ihr Bundesliga-Auftaktspiel, die Aufgaben in Champions-League-Qualifikation und im Pokal wurden souverän gelöst.

Spätestens nach dem dritten Spieltag sind die Bayern auch in der Bundesliga wieder auf Kurs. Der Rekordmeister triumphierte bei der bislang besten Vorstellung unter dem neuen Trainer Jupp Heynckes mit 5:0 (3:0) gegen einen erschreckend schwachen Hamburger SV. Der überragende Arjen Robben bereitete das 1:0 von Daniel van Buyten (13.) vor und schoss das 3:0 mit einem traumhaften Lupfer (34.) selbst. Das zweite Tor erzielte sein Zauberassistent Franck Ribery (17.) ebenfalls nach einer feinen technischen Leistung. Mario Gomez beendete mit seinem Treffer zum 4:0 (56.) seine Torflaute, Ivica Olic (80.) setzte den Schlusspunkt.   

Mit dem Sieg im Nord-Süd-Schlager vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena feierten die Münchner eine gelungene Generalprobe für das Playoff-Rückspiel zur Champions League am Dienstag beim FC Zürich. Beim wie ein potenzieller Absteiger auftretenden Hamburger SV, der schon in der vergangenen Saison mit 0:6 in München untergegangen war, herrscht nach saisonübergreifend nunmehr zehn sieglosen Bundesliga-Spielen dagegen Krisenstimmung.  

Bayern-Trainer Heynckes überraschte mit zwei Veränderungen in der Startelf. Für den in den ersten Saisonspielen starken Brasilianer Luiz Gustavo rückte der Ukrainer Anatoli Timoschtschuk ins Team. Im Abwehrzentrum ersetzte Daniel van Buyten Nationalspieler Jerome Boateng, der vor seinem Wechsel von Manchester City zu den Bayern drei Jahre das HSV-Trikot getragen hatte. Die nach dem 2:0 gegen Zürich noch angeschlagenen Leistungsträger Arjen Robben, Franck Ribery und Mario Gomez liefen dagegen von Beginn an auf - sie sollten die Hauptdarsteller werden.   

Seite 1:

Die Bayern ballern sich aus der Mini-Krise

Seite 2:

Gomez jubelt erstmals

Kommentare zu " Kantersieg gegen den Hamburger SV: Die Bayern ballern sich aus der Mini-Krise"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%