Fußball
Kein Sieger im Duell der Überraschungsteams

Mit einem 1:1-Remis trennten sich sie glänzend in die Saison gestarteten Mannschaften von Dynamo Dresden und Eintracht Braunschweig. Für die Hausherren erzielte Tomislav Stanic erst in der 88. Minute den Ausgleich.

"Joker" Tomislav Stanic hat Zweitligist Dynamo Dresden einen wichtigen Punkt im Schlagerspiel gegen Eintracht Braunschweig gerettet. Der erst in der 82. Minute eingewechselte Bosnier traf sechs Minuten später zum umjubelten 1:1 (0:1)-Endstand, nachdem Ahmet Kuru die Gäste in der 38. Minute in Führung gebracht hatte. Durch den späten Gegentreffer verloren die Niedersachsen die Tabellenführung an den VfL Bochum.

Kuru beim Torschuss kaum gestört

Vor 17 436 Zuschauern wäre ein Sieg der Eintracht durchaus verdient gewesen, da die Mannschaft von Trainer Michael Krüger aus einer guten Abwehr heraus operierte und nur selten einmal wirklich in Gefahr geriet. Bei ihrem Treffer profitierten sie zudem von der Schwäche der Gegenspieler. Nach einem Pass von Jürgen Rische stand der Dresdner Volker Oppitz zu weit von Kuru entfernt, so dass der Türke beinahe unbedrängt einschießen konnte.

Dresden offenbarte eklatante Schwächen in Abwehr und Mittelfeld. Zudem blieb der australische Stürmer Joshua Kennedy, der in der 26. Minute mit einem Kopfball nur knapp das Braunschweiger Tor verpasste, blass. Erst in einer energischen Schlussphase holte sich Dresden noch einen Punkt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%