„Klinsmänner “ wollen Geschichte schreiben
DFB-Elf vor historischem Rekord

Den Rekord von fünf Siegen bei einem WM-Turnier könnte die deutsche Nationalmannschaft durch einen Viertelfinal-Erfolg gegen Argentinien aufstellen. Bisher benötigten DFB-Teams dafür mindestens zwei WM-Endrunden.

Noch einen Sieg benötigt die deutsche Nationalmannschaft, um den Rekord von fünf Siegen bei einem WM-Turnier aufzustellen. Um die neue Bestmarke in der Geschichte des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu setzen, muss im Viertelfinale am Freitag gegen Argentinien ein Erfolg her.

Eine solch lange Serie in WM-Spielen schafften DFB-Teams dennoch schon zweimal: Diese Kunststücke schafften die Nationalmannschaften allerdings nur über zwei WM-Turniere verteilt 1954 und 1958 unter dem legendären Sepp Herberger sowie 1990 und 1994 durch den Gewinn des WM-Titels unter Franz Beckenbauer und dem Erfolg im Auftaktmatch der WM vier Jahre später und Berti Vogts, so dass Klinsmann als zweiter Trainer nach Herberger auf fünf WM-Siege hintereinander kommen kann.

Durch den Einzug ins WM-Viertelfinale mit Siegen gegen Costa Rica (4:2), Polen (1:0), Ecuador (3:0) und Schweden (2:0) stellte die Mannschaft bereits den DFB-Startrekord von vier Siegen aus 1970 in Mexiko unter Helmut Schön ein. Insgesamt vier Siege in Folge bei einer WM-Endrunde waren deutschen Mannschaften nach 1970 noch dreimal gelungen. 1974 bahnte sich das deutsche Team bei der ersten WM vor heimischem Publikum nach dem 0:1 zum Vorrunden-Abschluss gegen die DDR durch Zwischenrunden-Erfolge gegen Jugoslawien (2:0), Schweden (4:2) und Polen (1:0) den Weg ins Finale gegen die Niederlande, das die Gastgeber 2:1 gewannen.

Vier DFB-Siege hintereinander erstmals bei WM 1954

16 Jahre später bedeuteten nach dem 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen Kolumbien Erfolge gegen die Niederlande (2:1), Tschechien (1:0), England (4:3 im Elfmeterschießen) und im Finale gegen Argentinien (1:0) für die Elf des damaligen Teamchefs Franz Beckenbauer den dritten und bislang letzten Titelgewinn. 2002 führten die Elf von Teamchef Rudi Völler Siege zum Vorrunden-Ende gegen Kamerun (2:0) sowie danach gegen Paraguay, die USA und Südkorea (alle 1:0) ins Finale.

Erstmals vier Siege bei einer WM hintereinander hatte ein DFB-Team 1954 gefeiert. Das 7:2 im Vorrunden-Entscheidungsspiel gegen die Türkei, der 2:0-Erfolg gegen Jugoslawien, ein 6:1 gegen Österreich und das 3:2 im Endspiel gegen Ungarn machten das "Wunder von Bern" wahr. Derzeit hat die Klinsmann-Truppe seit acht Spielen nicht mehr verloren. Sieben Siege und ein Unentschieden (2:2 gegen Japan) stehen für das DFB-Team seit dem 1:4 in Italien am 1. März 2006 zu Buche. Ebenfalls acht Spiele in Folge blieb die DFB-Auswahl zuletzt vom 21. Dezember 2004 bis zum 21. Juni 2005 auch unter Klinsmann ungeschlagen.

Die längste Länderspiel-Serie ohne Niederlage hatte es für eine DFB-Auswahl unter Bundestrainer Jupp Derwall gegeben. Vom 11. Oktober 1978 bis zum 1. Januar 1981 war die Nationalmannschaft in 23 Länderspielen unbesiegt. Die längste Siegesserie mit zwölf Erfolgen gelang dabei ebenfalls unter Derwall (2. Mai 1979 bis 14. Juni 1980).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%