Fußball
Klose ist heiß auf die WM

Miroslav Klose ist nach seiner Verletzung wieder fit und möchte nun einen Stammplatz in der Nationalmannschaft ergattern. Der Bremer tritt selbstbewusst auf, da er sich seiner Stärke durchaus bewusst ist.

Der am Knie operierte Miroslav Klose vom Bundesligisten Werder Bremen tritt nach seiner Genesung agressiv auf und will Bundestrainer Jürgen Klinsmann damit signalisieren, dass er zum Stamm der Nationalmannschaft gehört. "Ich brenne richtig darauf, wieder dabei zu sein. Und ich weiß, was ich kann, weiß, dass ich immer spielen werde", sagte der Angreifer dem "Kicker"

Nationalmannschaft hat starken Zusammenhalt

Auch Shootingstar Lukas Podolski von Aufsteiger 1. FC Köln ist für Klose in der DFB-Elf nicht zwangsläufig gesetzt. "Er ist nicht die Nummer eins. Es gibt keine Nummer eins oder zwei. Es ist wichtig, dass wir vier, fünf gute Stürmer haben. Und der Vorteil dabei: Jeder kann mit jedem zusammenspielen", meinte der Torjäger, der die Nationalmannschaft nach dem dritten Rang beim "Confed-Cup" auf einem guten Weg sieht.

Der Teamgeist werde immer besser und man könne ihn schon mit jenem bei der Weltmeisterschaft 2002 vergleichen, als das Zusammengehörigkeitsgefühl die Stärke der Mannschaft gewesen sei.

Klose sagt guten Start in die Saison voraus

Man könne sich aufeinander verlassen und jeder laufe für den anderen, erklärte Klose, der nach seiner Verletzung mit Werder ins Trainingslager nach Schruns/Österreich von Samstag bis zum 22. Juli reisen will. Das erste Vorbereitungscamp der Hanseaten auf Norderney, das am Dienstag zu Ende geht, hatte der Angreifer noch verpasst.

"Ich liege voll im Plan und muss Geduld haben. Ich will besser werden, bei Werder und in der Nationalelf. Ich trete nicht auf der Stelle. Die neue Saison wird einen Schub bringen, und ich werde in den ersten Spielen treffen", prophezeite Klose.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%