Köhler eröffnet die WM
Um 16.50 Uhr fällt der Startschuss

Die Weltmeisterschaft in Deutschland wird am Freitag um Punkt 16 Uhr, 49 Minuten und 55 Sekunden von Bundespräsident Horst Köhler eröffnet. Der Zeitplan sieht eine 32-minütige Zeremonie vor.

Bundespräsident Horst Köhler wird am Freitag um genau 16 Uhr, 49 Minuten und 55 Sekunden die Weltmeisterschaft in Deutschland eröffnen. Nach dem genauen Zeitplan, der dem Sport-Informations-Dienst (sid) vorliegt, dauert die Eröffnungs-Zeremonie 32 Minuten und soll um 16.55 Uhr beendet sein.

Um 16 Uhr, 38 Minuten und 53 Sekunden werden Brasiliens dreimaliger WM-Champion Pele und Supermodel Claudia Schiffer die WM-Trophäe in die Münchner WM-Arena tragen.

170 Weltmeister in München

Einer der Höhepunkte wird der Einmarsch von 170 Weltmeistern aus den sieben bisherigen Sieger-Nationen Deutschland, Brasilien, Argentinien, Uruguay, Italien, Frankreich und England sein. Darunter werden sich die kompletten 22 Weltmeister von 1974 befinden, von der deutschen WM-Truppe von 1990 fehlt nur Thomas Häßler.

Neben Horst Eckel und Ottmar Walter, die 1954 beim Wunder von Bern in der deutschen Elf beim 3:2-Sieg gegen Ungarn standen, werden noch weitere Spieler aus dem WM-Kader von Sepp Herberger der Eröffnungsfeier beiwohnen.

Der Ablauf der Eröffnungsfeier im Überblick:

16.23 Uhr: Auftritt des Tölzer Knabenchors. Von den Seiten kommen 182 Trommler in "Krachledernen" aus Oberbayern.

16.25 Uhr: Zwischen den Trommlern stellen sich 14 Goaßlschnalzher auf. Sie verwenden bei ihrem Auftritt vier Meter lange Peitschen.

16.26 Uhr: Schüler aus München und Umgebung ziehen einen diagonalen Streifen des grünen Bodenbelags weg und enthüllen den roten Teppich.

16.27 Uhr: Zwei neunjährige Kinder, Bella und Xaver, kommen den roten Belag entlang.

16.28 Uhr: Xaver bläst eine Fanfare, ein Intro, das von einem Chor Orchester aufgenommen wird. Der Chor betritt das Stadion und intoniert einen Freudengesang in Anlehnung an Beethovens Neunte Sinfonie.

16.29 Uhr: Die Musik bricht ab, über der Mitte des Spielfeldes wird eine große Willkommensfahne von oben nach unten ausgelöst. Sie zeigt eine Kinderzeichnung.

16.30 Uhr: Die "jungen Riederinger Musikanten" ziehen auf einem prächtig geschmückten Wagen ein, Heuhaufen kommen aufs Feld und mit ihnen 150 Schuhplattler. Diese Szene ist eine Hommage an das Gastgeberland der WM-Eröffnung. Von beiden Seiten laufen kräftige Gestalten mit großen Schellen ein. Diese Glocken wiegen bis zu 25 kg.

16.32 Uhr: Die Schellenführer beginnen mit ihrem ohrenbetäubenden Vortrag. Nebelschwaden steigen auf, und der Musikanten wagen verwandelt sich in eine Bühne. Er wiegt 2,3 Tonnen und schwebt auf speziellen Luftkissenreifen, die das Gewicht so verteilen, dass der Rasen keinen Schaden nimmt.

16.33 Uhr: Die Heuhaufen, in Bayern Heumandl genannt, platzen auf und Hip-Hip-Tänzerinnen springen heraus. Das moderne Deutschland trifft auf die traditionellen Trachtengruppen. Statt bayerischer Klänge tritt jetzt die Berliner Band Seeed auf und erobert mit lautem Beat die Bühne. Die Trachtler ziehen sich zurück, die Hip-Hop-Tänzer übernehmen das Feld.

16.36 Uhr: Die Trommler der Welt kommen aufs Feld, 120 Trommler mit Schlaginstrumenten aus der ganzen Welt. Sie sollen nochmals das Motto - Die Welt zu Gast bei Freunden - symbolisieren. In einem großen Festzug werden 24 prächtig geschmückte Frauen von jeweils sechs Trägern hereingetragen. Sie symbolisieren die sechs verschiedenen Regionen der Fußball-Welt.

16.38 Uhr: Die WM-Trophäe wird von Claudia Schiffer und Pele ins Stadion getragen.

16.39 Uhr: Die 24 Frauen werden nun an Seilen in die Höhe gezogen und schweben bis zu 30 Meter hoch über dem Spielfeld.

16.40 Uhr: 170 Weltmeister betreten die Arena. Die Reihenfolge ergibt sich aus der Zahl ihrer gewonnenen Weltmeisterschaften. Während sie einlaufen, läuft ein Film mit den berühmtesten Szenen aller bisherigen Weltmeisterschaften.

16.49 Uhr: Bundespräsident Horst Köhler, Fifa-Präsident Joseph S. Blatter und WM-OK-Chef Franz Beckenbauer betreten das Spielfeld und gehen auf die Bühne. Um 16 Uhr 49 Minuten und 55 Sekunden eröffnet Bundespräsident Köhler die WM.

16.51 Uhr: Herbert Grönemeyer sind die offizielle Fifa-Hymne "Zeit, das sich was dreht" auf Deutsch und Englisch. Zum Ende des Grönemeyer-Songs öffnen sich unter den Röcken der Frauen, die immer noch hoch über der Fläche schweben, verborgene Taschen und es ergießt sich ein Konfetti-Regen. Von den Seiten kommen Flaggenträger, die die 32 Flaggen der teilnehmenden Nationen tragen.

16.55 Uhr: Der Auszug der Musiker beginnt. Bühne und Teppich werden abgebaut.

17.10 Uhr: Die Spieler von Deutschland und Costa Rica machen sich für das Auftaktmatch der WM 2006 warm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%