Köln hofft auf WM-Gästeplus
Hauptstadt des Fußball-Gefühls

Den Karneval lieben sowohl die Brasilianer als auch die Kölner. So ist es kein Zufall, dass Köln während der Fußball-Weltmeisterschaft zur offiziellen Fanhauptstadt der Brasilianer wird.

KÖLN. Der amtierende Weltmeister und WM-Favorit hat die Rhein-Metropole als Fanlager ausgewählt. Von hier aus fahren die Anhänger der Selecao zu den Spielen ihres Teams, hier werden die Siege rauschend gefeiert. Erwartet werden mehr als 5 000 begeisterte Anhänger, die ihr Reisepaket inklusive Tickets über den brasilianischen Fußballverband gebucht haben. Hinzu kommen einige tausend, von Sponsoren eingeladene Gäste sowie brasilianische WM-Touristen, die sich auf anderen Wegen mit Eintrittskarten versorgt haben. "Da trifft südamerikanische Partystimmung auf das kölsche Lebensgefühl", freut sich Josef Sommer, Geschäftsführer von Köln-Tourismus.

Vor der Entscheidung habe der Reise- und Veranstaltungspartner des brasilianischen Fußballverbands das Angebot genau unter die Lupe genommen. "Planeta Brasil hat uns - als einen von vielen möglichen Standorten in Deutschland - vier Tage lang auf Herz und Nieren geprüft", sagt Sommer. Letztlich sei die gute Verkehrsanbindung ausschlaggebend gewesen, insbesondere die ICE-Verbindungen in die WM-Städte Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt sowie das Angebot an günstigen Flügen vom Köln-Bonn-Airport aus nach Hamburg, München oder Berlin. "Das waren Argumente, die für uns gesprochen haben", so Sommer Das bestätigt Hans-Jürgen Thien, Europa-Repräsentant von Planeta Brasil Tourism. Die verkehrsgünstige Lage werde von den "mobilen Brasilianern" sicherlich an spielfreien Tagen ebenfalls genutzt, zum Beispiel für Ausflüge in die Region und Kurzreisen in deutsche oder internationale Städte wie Frankfurt, Paris, Brüssel oder Amsterdam. Und da viele brasilianische Fußballfans - so Thien - sich den WM-Besuch etwas kosten lassen, sei das gute und umfangreiche Angebot an Hotelzimmern in den höheren und höchsten Kategorien darüber hinaus noch ein Bonus gewesen. Das sieht die Mannschaft vom Zuckerhut offenbar ähnlich: Spielen werden die Samba-Kicker nicht in Köln, aber sie schlagen ab dem 18. Juni ihr Lager im Schlosshotel Lerbach vor den Toren der Stadt auf.

Insgesamt fünf Partien werden im 46 000 Zuschauer fassenden Kölner Stadion ausgetragen. Der ehemalige Weltmeister Frankreich trifft auf Togo (23. Juni), Tschechien trifft auf Ghana (17. Juni) und Portugal auf Angola (11. Juni). Am 20. Juni geht es, wenn Schweden gegen England antritt, möglicherweise um den Sieg in der Gruppe B und den Achtelfinalgegner der DFB-Auswahl. Ein Achtelfinale findet ebenfalls in Köln statt: Am 26. Juni trifft der Sieger der Gruppe G mit Frankreich und der Schweiz auf den Zweiten der Gruppe H mit Spanien und der Ukraine.

Seite 1:

Hauptstadt des Fußball-Gefühls

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%