Kolumne: Becker am Ball
„Wir sind die Favoriten“

Seit Mittwochabend ist die deutsche Fußballnationalmannschaft ein eindeutiger Titelanwärter, meint Boris Becker. Es gibt nur zwei Nationen, die er noch etwas stärker einschätzt als die Deutschen, schreibt er in seiner Kolumne für das Handelsblatt.

Die Partie gegen die Polen war das erste richtige WM-Spiel für die deutsche Mannschaft, die erste echte Herausforderung. Sie hat diesen Test hervorragend bestanden und ein richtig gutes Spiel gemacht.

Seit Mittwochabend ist die deutsche Fußballnationalmannschaft ein eindeutiger Titelanwärter. Ich habe Spiele aller Mannschaften gesehen und es gibt nur zwei Nationen, die ich noch etwas stärker einschätze als die Deutschen: Die Argentinier und die Italiener. Die Brasilianer haben mich enttäuscht, die Holländer haben letztendlich nicht überzeugt und der Sieg der Spanier ist zu hoch ausgefallen. Unsere möglichen Achtelfinalgegner Schweden und England haben auch nicht gerade Übermannschaften.

Die Partie gegen die Polen war das erste richtige WM-Spiel für die deutsche Mannschaft, die erste echte Herausforderung. Sie hat diesen Test hervorragend bestanden und ein richtig gutes Spiel gemacht. Ausschlaggebend dafür waren insbesondere drei Dinge. Zum einen: Michael Ballack. Man hat den Unterschied zur Partie gegen Costa Rica gesehen. Ballack ist einfach der Dirigent. Frings und er sind ein super Duo im Mittelfeld, das mit viel Laufbereitschaft das Spiel geprägt hat. Zum anderen stand die Mannschaft kompakter als im Eröffnungsspiel.

Und besonders entscheidend war, dass die zuvor so viel gescholtene Abwehr eine sehr gute Leistung gezeigt hat. Kompliment an Per Mertesacker und Christoph Metzelder. Unsere beiden besten Abwehrspieler waren endlich mal voll bei der Sache, haben emotional kommuniziert und waren jederzeit Herr des Geschehens in der deutschen Abwehr.

Kompliment auch an Jürgen Klinsmann. Er hat ein tolles Händchen bei den Einwechslungen bewiesen. Das Duo David Odonkor und Bernd Schneider auf rechts war hervorragend. Ich würde die beiden jedenfalls gerne in der Startelf sehen. Nur eines gibt es nach dem Polen-Spiel zu kritisieren: Die mangelnde Chancenauswertung.

Doch gegen Ecuador am kommenden Dienstag in Berlin wird die deutsche Elf ihre Tore schon machen. Den Gruppensieg wird sie sich nicht nehmen lassen und auch gegen die Südamerikaner gewinnen. Erst Recht, wenn die Berliner Fans die Mannschaft genauso fantastisch unterstützen wie das die Dortmunder getan haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%