Konsequenz aus Handy-TV-Panne
Telekom: Nur Bundesliga-Konferenz auf dem iPhone

Die Telekom zieht die Konsequenz aus der Panne beim Mobile-TV. Wie lange nur Schmalkost geboten wird, hängt auch von den technischen Realitäten des kommenden Wochenendes ab.

KÖLN. "Wir werden am zweiten Bundesliga-Spieltag die parallel laufenden Partien nicht einzeln, sondern nur in der Live-Konferenzschaltung zeigen", sagte Sprecher Marc Sausen dem Handelsblatt. Am vergangenen Samstag war die Mobile-TV-Plattform unter dem Nutzeransturm in die Knie gegangen. Man habe sich zur vorübergehenden Reduzierung des Angebots entschlossen, nachdem am vergangenen Samstag die Mobile-TV-Plattform unter dem Nutzeransturm in die Knie gegangen ist. Mehrere Zehntausend Nutzer sahen nicht wie erhofft die "Liga total"-Übertragung, sondern die nervige Einblendung "Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut." Immerhin seien 300.000 Streams nach Telekom-Angaben bei der Premiere am Samstag problemlos ausgeliefert worden.

Live-Fußball in Kombination mit dem iPhone scheint als Zugpferd zu funktionieren - wie von der Telekom erhofft. Nach Sausens Angaben sind es "zu 90 Prozent" Nutzer eines iPhones, die von dem Service Gebrauch machen wollen. 100.000 von ihnen hätten sich am vergangenen Wochenende bereits eine sogenannte "App" (Mini-Software) heruntergeladen, die zum mobilen Fernsehen befähigt. Trotz des holprigen Starts, der bei manchen Fans für Frust sorgte, haben sich bis Donnerstag weitere 70.000 Kunden die TV-Software heruntergelanden.

"Wir rechnen damit, dass bis Samstag 200.000 iPhone-Nutzer die Applikation installiert haben und damit potenzielle Mobile-TV-Kunden sind", sagt Sausen. "Der Ansturm hat uns überrascht." Rund eine Million iPhones seien verkauft, darunter allerdings auch einige zehntausend 2,5-G-Geräte, die noch nicht TV-fähig sind. Nach vorsichtigen Schätzungen hat somit rund jeder vierte Nutzer mit tauglichem iPhone die Mobile-TV-Applikation bereits installiert.

Die aufgetretenen Schwierigkeiten lägen nicht im Funknetz begründet, sondern in der zentralen Handy-TV-Plattform. Da man bei der Fehlersuche bemerkt habe, dass es vor allem beim gleichzeitigen Ausliefern verschiedener Programme gehakt habe, beschränke man sich vorerst auf die Live-Konferenz. Das gilt auch für parallele Spiele der zweiten Bundesliga. Das späte Samstagsspiel in der ersten Bundesliga (Anpfiff 18.30 Uhr) sowie die zeitversetzt angepfiffenen Erstliga-Sonntagsspiele könnten hingegen komplett gezeigt werden. Sausen betonte, dass die Basis-Sendung "Liga total", die per Internetbuchse (IPTV) ausgestrahlt wird, einwandfrei funkioniere und nicht betroffen sei.

Wie lange nur Schmalkost geboten wird, hängt auch von den technischen Realitäten des kommenden Wochenendes ab. "Es wird auch über den zweiten Spieltag hinaus Anstrengungen kosten, dass jeder Mobile-TV-Nutzer die Fußball-Bundesliga verfolgen kann", sagt Sausen.

Neuen i-Phone-Käufern werden die "Liga total"-Übertragungen auf dem Handy für eine Saison kostenlos angeboten. Auch andere Handy-Nutzer können noch an diesem Wochenende kostenlos zuschauen, doch danach werden 4,95 Euro im Monat fällig. Ob aber am dritten Spieltag schon alle Spiele gezeigt werden, sei noch unklar. Zahlende Kunden bekämen in jedem Fall eine Gutschrift, bis der Service funktioniert, so Sausen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%