Korruptionsvorwürfe gegen Fifa-Funktionäre Platinis Uefa fordert Verschiebung der Blatter-Wahl

Nach der Festnahme von sieben Fifa-Funktionären fordert der europäische Fußballverband Uefa eine Verschiebung der für Freitag geplanten Präsidentenwahl. Auch der Fifa-Sponsor Adidas wählt ungewöhnlich deutliche Worte.
Update: 28.05.2015 - 00:03 Uhr 8 Kommentare
Kurz vor der Wahl des FIFA-Präsidenten hat Platini dem Amtsinhaber Blatter vorgeworfen, dem Fußball-Weltverband mit seiner erneuten Kandidatur zu schaden. Quelle: dpa
Michel Platini und Joseph Blatter

Kurz vor der Wahl des FIFA-Präsidenten hat Platini dem Amtsinhaber Blatter vorgeworfen, dem Fußball-Weltverband mit seiner erneuten Kandidatur zu schaden.

(Foto: dpa)

New York/Zürich/Berlin/WarschauDer Weltverband Fifa hat insgesamt elf Funktionäre vorläufig für sämtliche Fußball-Aktivitäten gesperrt. Darunter seien auch die Fifa-Vizepräsidenten Jeffrey Webb und Eugenio Figueredo, teilte der Weltverband nach einer Entscheidung seiner Ethikkommission am Mittwoch mit. Zudem forderte die Europäische Fußball-Union nach den Festnahmen von sieben hochrangigen Funktionären die für Freitag geplante Verschiebung der Präsidentenwahl beim Weltverband Fifa. Das teilte Uefa-Generalsekretär Gianni Infantino nach einer Sitzung vor dem Europa-League-Finale in Warschau mit.

„Die heutigen Ereignisse sind ein Desaster für die Fifa und beschädigen das Image des Fußballs“, hieß es in einer Uefa-Mitteilung. Der Kongress drohe zur Farce zu werden.

Deshalb sollten die europäischen Verbände darüber nachdenken, die Versammlung der 209 Fifa-Mitgliedsländer zu boykottieren. Die Fifa brauche eine neue Führung. „Deshalb sollte der Kongress verschoben und eine neue Präsidentenwahl innerhalb der kommenden sechs Monate organisiert werden“, forderte die Uefa.

Die sieben Funktionäre des Weltverbands Fifa oder Offizielle der ihr angeschlossenen Konföderationen waren am Mittwoch in Zürich festgenommen worden. Neben Webb und Figueredo gehörten zu den Verhafteten Eduardo Li aus Costa Rica, der Nicaraguaner Julio Rocha, der Brite Costas Takkas, Rafael Esquivel aus Venezuela und der Brasilianer José Maria Marin. Sie wurden von der Fifa gesperrt.

Zudem suspendierte der Ethikausschuss des Weltfußballverbandes den früheren Vizepräsidenten Jack Warner sowie Nicolás Leoz, Chuck Blazer und Warners Sohn Daryll von den Fußballaktivitäten. Vier der Verdächtigen, darunter auch Ex-Verbandschef Blazer, bekannten sich den Angaben zufolge bereits für schuldig.

Paraguya bestätigte seinerseits, bereits ein Auslieferungsgesuch der USA für Leoz erhalten zu haben. Jack Warner stellte sich nach den Korruptionsvorwürfen aus den USA der Polizei. Gegen die Zahlung einer Kaution in Höhe von 2,5 Millionen Trinidad-Dollar sei er nach einem Gerichtstermin am Mittwoch wieder auf freien Fuß gesetzt worden, berichtete die Zeitung „Trinidad Express“. Zudem müsse er seinen Pass abgeben und sich zweimal pro Woche bei der Polizei melden. Der nächste Gerichtstermin findet im Juli statt.

Interpol schreibt Fifa-Bosse zur Fahndung aus
Hotel Baur-au-Lac
1 von 18

In Zürich haben Schweizer Behörden am 27. Mai 2015 eine Razzia gegen hohe Fifa-Funktionäre durchgeführt. Am frühen Morgen wurden im Auftrag der US-Justiz neun Fußballbosse festgenommen. Das bestätigte das Schweizer Bundesamt für Justiz. Das gelang, weil alle Personen zum großen Kongress des Weltfußballverbandes nach Zürich gereist waren.

Auslieferungshaft
2 von 18

Die Verdächtigen wurden in Auslieferungshaft genommen. Ihnen droht die Abschiebung in die USA. Den Personen wird von amerikanischen Ermittlern Betrug, Erpressung und Geldwäsche vorgeworfen. Laut Schweizer Behörden geht es um Bestechungszahlungen von über 100 Millionen Dollar. Dies sind die Verdächtigen.

Jeffrey Webb
3 von 18

In Auslieferungshaft: Webb ist seit 2012 CONCACAF-Präsident und Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees. Inzwischen zählt er als Fifa-Vizepräsident zu den Stellvertretern von Joseph Blatter. Seine Verhaftung kam überraschend, hatte er sich innerhalb der Fifa doch für ein striktes Vorgehen gegen Korruption und Missmanagement stark gemacht. Zudem hatte er sich für die Veröffentlichung des Garcia-Berichts ausgesprochen.

Eugenio Figueredo
4 von 18

In Auslieferungshaft: Neben Webb der zweite aktuelle Fifa-Vize in der Affäre. Der Ex-Präsident des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL musste sich zuletzt in seiner Heimat vor Gericht verantworten. Eine Spielergewerkschaft hatte ihn wegen angeblicher finanzieller Unregelmäßigkeiten bei CONMEBOL verklagt.

José Maria Marin
5 von 18

In Abschiebehaft: Marin war bis April dieses Jahres Präsident des brasilianischen Verbandes. Medienberichte in Brasilien konfrontierten in mit Anschuldigungen wegen Korruption und angeblicher Veruntreuung öffentlicher Mittel in den 1970er und 1980er Jahren.

Rafael Esquivel
6 von 18

In Abschiebehaft: Auch der Venezolaner Rafael Esquivel ist in Zürich festgenommen worden.

Julio Rocha
7 von 18

In Abschiebehaft: Der Präsident der Nicaraguan Federation of Football (NFF), Julio Rocha (links), hier mit Fifa-Präsident Sepp Blatter. Er ist als FIFA-Entwicklungsmanager tätig und war früher Präsident des Verbands Zentralamerikas und Nicaraguas.

Fifa-Präsident Joseph Blatter hat sich nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen hochrangige Funktionäre des Fußball- Weltverbandes nicht zu einer möglichen Verschiebung der für Freitag geplanten Präsidentschaftswahl geäußert.

„Dies ist eine schwierige Zeit für den Fußball“, ließ der 79 Jahre alte Schweizer am Mittwoch in seiner ersten Stellungnahme verlauten. Sein Verband werde mit den betroffenen Behörden weiterhin zusammenarbeiten.

Die aktuellen Ermittlungen sind „erst der Anfang“
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Korruptionsvorwürfe gegen Fifa-Funktionäre - Platinis Uefa fordert Verschiebung der Blatter-Wahl

8 Kommentare zu "Korruptionsvorwürfe gegen Fifa-Funktionäre: Platinis Uefa fordert Verschiebung der Blatter-Wahl"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Fifa oder Mafia
    ---------------
    Das ist das System Blatter.
    Hier fließen immer Schmiergelder um Stimmen zu kaufen. Vor Allem in afrikanischen und südamerikanischen Ländern ist das gang und gäbe.
    Jedes der 209 Länder hat eine Stimme, egal wie klein es ist.

    Und dann war da noch die Vergabe an Russland und Katar ...

  • jeder weis seit langem das die FIFA und Bestechung eins sind.
    Was steckt dahinter, dass nun von den USA etwas unternommen wird - und die Verhaftungen ausgerechnet in der neutralen Schweiz stattfinden?

    soll Russland in "letzter Minute" die WM entzogen werden?

    die USA macht nichts ausserhalb der USA ohne Geo-politische Überlegungen - Russland soll kalt gestellt werden - auf jedem Gebiet!

  • Warum kritisiert Russland die US-Ermittlungen?

    Bei der Vergabe der WM an Russland ist doch alles sauber gelaufen!

    Es werden sicherlich nur die Dinge an den Pranger gestellt, wo Geld geflossen ist.

    Und da kommt Russland sicherlich nicht vor! (Ironie aus)

  • Die europäischen Verbände sollten konsequent sein, aus der Fifa austreten und einen eigenen Weltverband gründen. Wer Clubmitglied werden möchte, muss sich an Regeln halten.
    Das Herz, die Potenz des Fußballs schlägt in Westeuropa. Aus welchen Ligen werden weltweit Spiele übertragen? Wohin ziehen die Spieler die Karriere machen möchten??? Das bedeutet zwangsläufig, dass die nationalen Verbände anderer Kontinente es sich dann überlegen dürften weiterhin in einem dann bedeutungslos gewordenen Fifa-Verband Mitglied zu sein, oder sich dem neuen Weltverband anzuschließen. So geht es nicht weiter.

  • Na sowas... ich dachte immer diesem freundlichen älteren Herrn ginge es immer nur um den Spocht... ):

  • Liebe Frau Lynch,
    Gewaltige Worte, jedoch mangels Rechtsgrundlagen sehr zweifelhaft.

    Korruption seit mind. 24 Jahren. Jahr für Jahr ????

    Welche Beweise legen Sie vor??
    Irgendwann tritt auch Verjährung in Kraft, oder stellen Sie Bestechung mit Mord gleich????

    Ich sehe, dass die USA mit diesen Anschuldigungen die restliche Welt gegen sich aufbringen will.
    Die Auswahl der Verdächtigen/Verhafteten lässt TIEF blicken.

  • Im Vergleich zur Fifa ist die italienische Mafia eine Unterabteilung der Barmherzigen Brüder Jesu Christi.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%