Fußball
Krautzun schmeißt Dong raus

Nach seinem Ausraster im Anschluss an das Achtelfinale gegen Deutschland wird der deutsche Trainer Eckhard Krautzun Stürmer Dong Fangzhuo vom englischen Ex-Meister Manchester United nicht mehr einladen.

Dong Fangzhuo hat sich die internationale Zukunft verbaut. Der deutsche Trainer Eckhard Krautzun wird den Stürmer vom englischen Ex-Meister Manchester United wegen seines Ausrasters nach dem WM-Achtelfinale der chinesischen "U20"-Fußballer gegen Deutschland (2:3) nicht mehr für ein Nachwuchsteam der Asiaten nominieren. "Er wird nie mehr eingeladen", sagte Krautzun am Mittwoch dem sid: "Ich werde seinen Trainer Alex Ferguson anrufen und ihm sagen, wie der sich hier verhalten hat. Dong war im Vorfeld verletzt, dennoch haben wir ihn zur WM mitgenommen. Als Dank hat er schlecht und lustlos trainiert, und dann benimmt er sich auch noch so. Das kann ich nicht dulden."

Dong hatte unmittelbar nach dem Schlusspfiff der Partie in Tilburg nach einem Wortgefecht mit Krautzun eine komplette Stuhlreihe umgetreten, weil er sich zu spät eingewechselt fühlte. Krautzun hatte den Stürmer erst in der Nachspielzeit nach dem späten Führungstreffer der Deutschen eingewechselt. "Ich dachte, es gibt Verlängerung und wollte mir noch einige Optionen offen halten", so der 64-jährige Deutsche.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%