Krise spitzt sich zu
Luxemburgos Tage bei Real scheinen gezählt

Wanderley Luxemburgo, dem Coach des spanischen Rekordmeisters Real Madrid, weht in diesen Tagen ein eisiger Wind entgegen. Nach zuletzt enttäuschenden Leistungen der "Galaktischen", die diese Bezeichnung momentan nicht verdient haben, scheint eine vorzeitige Entlassung des Brasilianers möglich. Nach der blamablen 0:3-Niederlage in der Liga gegen den Erzrivalen FC Barcelona und der versäumten Wiedergutmachung beim 1:1 in der Champions League gegen den französischen Meister Olympique Lyon am Mittwochabend mehren sich die Rücktrittsforderungen von Presse und Fans. Letztere taten ihren Unmut bereits kund, als sie Luxemburgo in den letzten zehn Minuten der Partie gegen Lyon im heimischen Stadion gnadenlos auspfiffen und seine Ablösung forderten.

"Ich will weiter hart arbeiten"

Für die spanischen Zeitungen ist nach diesem Vorfall das Schicksal Luxemburgos bereits besiegelt. "Das Urteil ist gesprochen: Raus!", titele die Sportzeitung AS. Ähnlich deutete Marca das gellende Pfeifkonzert. "Die Fans halten Luxemburgo nicht mehr aus. Sie beschimpfen ihn mit "raus, raus, raus"", schrieb das Blatt. Der Brasilianer selbst will allerdings bleiben: "Natürlich mache ich weiter. Ich denke nicht darüber nach, ob der Präsident mich behalten will oder nicht. Ich will weiter hart arbeiten."

Der Unmut der Fans entzündete sich an der Auswechslung des englischen Nationalmannschafts-Kapitäns David Beckham in der 80. Minute. Der Mittelfeldspieler, bis dahin der beste Akteur der "Königlichen", wurde durch Verteidiger Michel Salgado ersetzte. Luxemburgo verteidigte allerdings seine Maßnahme. "Ja, er war unser bester Spieler. Aber die Leute haben es einfach nicht verstanden. Beckham hatte Rückenschmerzen. Soll ich ihn auf dem Platz sterben lassen, bevor ich ihn rausnehme?", fragte der Trainer.

Seite 1:

Luxemburgos Tage bei Real scheinen gezählt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%