Kritik der Nationaltrainer der WM-Teilnehmer an Fifa wächst: Van Basten wie Klinsmann gegen frühe Nominierung

Kritik der Nationaltrainer der WM-Teilnehmer an Fifa wächst
Van Basten wie Klinsmann gegen frühe Nominierung

Der niederländische Bondscoach Marco van Basten hält den vorgegebenen Fifa-Termin am 15. Mai zur Nominierung des WM-Kaders für verfrüht. Damit unterstützt der Niederländer die Meinung von Bundestrainer Jürgen Klinsmann.

Die Kritik der Nationaltrainer der WM-Teilnehmer an der Fifa wächst zunehmend. Streitpunkt ist der vom Weltverband festgelegte Termin zur Nominierung der WM-Kader am 15. Mai. Bundestrainer Jürgen Klinsmann erhält bei seinem Plan, den 23-köpfigen Kader für die Weltmeisterschaft (9. Juni bis 9. Juli) später als an dem vorgegebenen Termin zu benennen, Unterstützung von Marco van Basten.

"Im Idealfall müsste man das Aufgebot eine Woche vor Turnierbeginn benennen können", sagte der Trainer der niederländischen Nationalmannschaft. "Es kann nicht sein, dass wir eine Liste am 15. Mai vorlegen müssen und unsere Vorbereitung erst am 22. Mai beginnt", erklärte der ehemalige Weltklassestürmer weiter.

Klinsmann hatte zuvor gesagt, dass es optimal wäre, mit einem größeren Kader länger zu arbeiten. Auch der französische Coach Raymond Domenech hatte sich für einen späteren Termin der Nominierung ausgesprochen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%