Fußball
Kroatien, Schweiz und Malta erhalten Geldstrafen

Ausschreitungen und mangelnde Sicherheitsvorkehrungen sind die Gründe für Geldstrafen, die den Nationalverbänden von Kroatien, Malta und der Schweiz seitens des Fußball-Weltverbandes Fifa auferlegt wurden.

Nach den Vorkommnissen bei den jüngsten WM-Qualifikationsspielen hat der Fußball-Weltverband Fifa Geldstrafen gegen die Nationalverbände von Kroatien, Malta und der Schweiz verhängt.

Der kroatische Verband muss 55 000 Schweizer Franken zahlen, nachdem es auf Malta (1:1) am 7. September zu Krawallen - ausgelöst von den Gäste-Fans - gekommen war. Malta wurde wegen ungenügender Sicherheitsorganisation eine Geldstrafe von 13 000 Franken auferlegt.

Unterdessen wurde gegen den Schweizer Verband eine Geldstrafe in Höhe von 50 000 Schweizer Franken verhängt. Am 3. September 2005 waren in Basel bei der Partie gegen Israel (1:1) fünf Zuschauer auf das Spielfeld gestürmt. Infolge der ungenügenden Eingangskontrollen und der mangelhaften Sicherheitsorganisation konnten sich die Demonstranten Zugang zum Stadion verschaffen und sich ungehindert auf dem Spielfeld aufhalten, bevor sie von Ordnungskräften vom Spielfeld geführt wurden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%