Fußball
Larsen rettet Schalke einen Punkt in Leverkusen

Stürmer Sören Larsen hat Vizemeister Schalke 04 am vierten Bundesliga-Spieltag ein 1:1-Unentschieden bei Bayer Leverkusen beschert. Der Däne glich die Führung von Leverkusens Dimitar Berbatow (73.) in der 85. Minute aus.

Bayer Leverkusen ist der erhoffte Befreiungsschlag nach dem mäßigen Saisonstart nicht gelungen. Die Rheinländer kamen gegen den noch ungeschlagenen Vizemeister Schalke 04 nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und hinken mit weiter nur einem Erfolg auf dem Konto den Erwartungen hinterher. Der eingewechselte Neuzugang Sören Larsen bewahrte die Gäste vor 22 500 Zuschauern in der ausverkauften Bayarena zwar mit seinem Ausgleichstreffer fünf Minuten vor Schluss nach Leverkusens Führung durch Dimitar Berbatow (73.) vor der ersten Saisonniederlage, dennoch verloren die Königsblauen zwei weitere Punkte auf Tabellenführer und Titelverteidiger Bayern München. Das Remis bedeutete für beide Teams zudem nur eine mäßige Generalprobe für ihre Europacup-Aufgaben in der kommenden Woche.

Die Schalker begannen drei Tage vor ihrem Champions-League-Auftritt beim PSV Eindhoven stark. Aber der Brasilianer Lincoln, erstmals nach seiner vierwöchigen Sperre nach seiner Spuck-Attacke dabei, scheiterte mit einem Foulelfmeter an Torhüter Jörg Butt. Der Bayer-Schlussmann hielt damit den siebten Strafstoß in seiner Bundesliga-Karriere. Sieben Minuten später scheiterte auch Berbatow vom Elfmeter-Punkt an Schalkes Schlussmann Frank Rost. Der Ex-Bremer parierte den fünften Elfmeter in seiner Laufbahn.

Die mitunter hektische Partie ging hin und her, beide Mannschaften lebten in erheblichem Maße von gegnerischen Fehlern. Schalke war zwar spielerisch besser, aber Leverkusen kämpfte mit großer Leidenschaft und glich damit seine technische Unterlegenheit aus. Mit dem letzten Aufgebot ohne sieben Stammspieler hatte Leverkusen durch Clemens Fritz bei seinem Comeback und Simon Rolfes sowie Tranquillo Barnetta, die erstmals in der Startformation standen, weitere gute Chancen gegen die Schalker Abwehr. So scheiterte Berbatow allein freistehend in der 19. Minute an Rost.

Bei den Schalkern konnte sich Spielmacher Lincoln nach der Zwangspause längst nicht so in Szene setzen wie in der Vergangenheit. Aber Chancen gab es für den DFB-Pokalfinalisten zuhauf. Aber die Möglichkeiten wurden durch Kevin Kuranyi (8.), Ebbe Sand (37. und 50.) sowie Lincoln (55.) vergeben, ehe "Joker" Larsen nach Berbatows feiner Einzelleistung beim 1:0 fünf Minuten vor Spielende aus kurzer Entfernung wenigstens ausgleichen konnte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%