Leverkusen im Achtelfinale: Bayer und Ballack ohne Probleme

Leverkusen im Achtelfinale
Bayer und Ballack ohne Probleme

Bayer Leverkusen hat ohne große Probleme das Achtelfinale der Europa-League erreicht. Nach dem 4:0 im Hinspiel bei Metalist Charkow siegte die Werkself auch zuhause. Dabei traf sogar Rückkehrer Michael Ballack.
  • 0

Ein besseres Trainingsspiel hat Torschütze Michael Ballack und Bayer Leverkusen zum Achtelfinal-Einzug in der Europa League genügt. Bayer gewann gegen Metalist Charkow nach der 4:0-Gala in der Ukraine daheim 2:0 (0:0). Ballack (70.) erzielte am Donnerstag nach der Führung durch Kapitän Simon Rolfes (47.) den Endstand. Der Tabellen-Zweite der Bundesliga trifft am 10. und 17. März entweder auf den SSC Neapel, derzeit die Nummer zwei in Italien, oder den FC Villarreal, momentan auf Platz vier in Spanien. Die
Leverkusener müssen zunächst daheim vorlegen.

„Beides deutlich wärmer als Charkow“, witzelte Rolfes nach der Partie über den nächsten Gegner und war zufrieden mit der Leistung seiner Kollegen, die nunmehr seit zehn Partien international ungeschlagen sind. „Grundsätzlich haben wir das souverän gemacht und nichts anbrennen lassen gegen keine schlechte Mannschaft. Das ist schon ein Zeichen von Qualität“, betonte Rolfes.

Bayer-Trainer Jupp Heynckes hatte seine Startformation im Vergleich zum 4:2-Sieg am Sonntag gegen den VfB Stuttgart auf fünf Positionen verändert. Während Ballack neben Lars Bender im defensiven Mittelfeld begann und zu seinem dritten Saisoneinsatz über die volle Distanz kam, agierte Rolfes hinter Stürmer Stefan Kießling.

Rolfes hätte schon in der fünften Minute für die Führung sorgen können, scheiterte aber am herausgelaufenen Torhüter Vladimir Disljenkovic. Nur eine Minute später war der Serbe geschlagen, doch Bender bekam den Ball nicht an dessen Landsmann Milan Obradovic vorbei, der das Leder vor der Torlinie im Liegen abblockte.

Seite 1:

Bayer und Ballack ohne Probleme

Seite 2:

Kommentare zu " Leverkusen im Achtelfinale: Bayer und Ballack ohne Probleme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%